Park-and-Ride: Fragwürdige Ehre

    19. April 2019, 11:25
    4 Postings

    Die Krux mit dem jahrzehntelangen Fokus aufs Auto

    Wussten Sie’s? Von allen Bundesländern hat Niederösterreich schon jetzt die meisten Park-and-Ride-Stellplätze. Bis 2025 sollen es noch mehr werden: 50.000. Bei einem Pressetermin in St. Pölten wurde dem zuständigen Landesrat für diese Leistung kürzlich anerkennend auf die Schulter geklopft. Klar, man kann sagen: Gut gemacht! Oder man denkt kritisch darüber nach – was, wenn es in Niederösterreich um Verkehr geht, zugegebenermaßen oft nicht nachhaltig geschieht.

    Denn dass es viele Park-and-Ride-Stellplätze braucht, bedeutet: Der öffentliche Nahverkehr ist schlecht ausgebaut. Schuld daran sind der jahrzehntelange Fokus aufs Auto und eine fehlerhafte Raumordnungs- und Siedlungspolitik. Wer Parkplätze baut, versiegelt wertvollen Grund und Boden, verdrängt Naturraum und errichtet Häuser voller Blechkarossen. So gesehen: Was wäre noch besser als der Titel "Bundesland mit den meisten Park-and-Ride-Stellplätzen"? Das Land mit den wenigsten zu sein. (Bernadette Redl, 19.4.2019)

    Share if you care.