HBO bittet Trump, keine "Game of Thrones"-Memes mehr zu machen

    19. April 2019, 09:50
    139 Postings

    Unternehmen sieht Missbrauch urheberrechtlich geschützter Werke – Bereits zweite Bitte

    HBO hat den republikanischen US-Präsidenten Donald Trump darum gebeten, keine Memes zu seiner populären Serie "Game of Thrones" mehr zu teilen. Das Unternehmen stößt sich primär daran an, dass Trump die Serie zum Verbreiten politischer Nachrichten nutzt. Trump hat am Donnerstag ein Meme geteilt, das auf den Bericht des Sonderermittlers Robert Mueller anspielt. Dieser wurde ebenso am Donnerstag – in redigierter Fassung – veröffentlicht. Trump sieht sich vom Verdacht befreit – und teilte ein Bild im Stile der Fantasyserie. Darin zu lesen: "Keine Absprache, keine Verhinderung. Für die Hater und die radikal linken Demokraten – Game over."

    "Nicht zu politischen Zwecken verwenden"

    HBO reagierte unterdessen unerfreut. "Wir verstehen den Enthusiasmus für 'Game of Thrones', da nun die letzte Staffel läuft, aber uns wäre es trotzdem lieber, wenn unser geistiges Eigentum nicht zu politischen Zwecken verwendet wird", heißt es in einem Statement gegenüber Bloomberg.

    Trump nutzt immer wieder Memes, oft aus dem Netz, und hat bereits in der Vergangenheit ein "Game of Thrones"-Meme verwendet: Im November teilte er ein Foto von sich mit den Worten "sanctions are coming" – Sanktionen werden kommen – im Schriftzug der Serie. Dabei handelte es sich auch um eine Anspielung auf den aus der Serie bekannten Satz "winter is coming". Trump wollte damit referenzieren, dass neue Sanktionen gegen den Iran eingesetzt werden. HBO antwortete darauf: "Wie sagt man Warenzeichen-Missbrauch auf Dothraki?" Dothraki ist eine von einem Volk in "Game of Thrones" gesprochene Sprache.

    Wohl legal

    Doch selbst wenn die Macher von "Game of Thrones" offensichtlich nicht über die Nutzung des Memes für politische Zwecke durch Trump erfreut sind, ist es wohl eher unwahrscheinlich, dass sie laut geltendem US-Recht juristisch dagegen vorgehen können. Der Grund dafür ist, dass Trumps Tweet nicht zu kommerziellen Zwecken genutzt wurde und weil es unwahrscheinlich ist, dass Nutzer den Tweet gelesen haben und der Annahme waren, dass Trump in irgendeiner Weise mit der Serie in Verbindung steht.

    Parodie

    Aus juristischer Sicht handelt es sich eher um eine Parodie, womit keine Urheberrechtsverletzung besteht. Zwar ist es möglich, ein Logo zu schützen, aber da Trump nur eine Schriftart nutzte, die jener von "Game of Thrones" ähnelt, würde eine solche Argumentation vor Gericht ebenso nicht standhalten. (red, 19.4.2019)

    Share if you care.