Gebackenes Ei auf getrüffeltem Erdäpfelpüree zum Osterfrühstück

    Userartikel19. April 2019, 13:38
    13 Postings

    Ein Ostergruß von Thomas Sixt, der sich gut vorbereiten lässt

    Thomas Sixt zeigt passend zur Osterzeit gebackenes Ei mit Erdäpfelpüree und Trüffel. Dieses Gericht lässt sich wunderbar vorbereiten und dann zum Osterfrühstück oder Osterbrunch auf den Teller zaubern.

    Die Zubereitungszeit für dieses Gericht liegt bei unter 40 Minuten. Wer die Tipps beachtet, kocht diese Eierspeise flink wie ein Osterhase!

    Die Zubereitung vom gebackenen, panierten Ei zeige ich an anderer Stelle Schritt für Schritt. Egal ob Osterbrunch oder Osterfrühstück, ich mag es, wenn es am Morgen schnell geht. Daher bereit ich das Kartoffelpüree am Abend vor. Durch die Teilung der Zubereitung spare ich mir am Ostermorgen mehr als die Hälfte der Zeit.

    foto: thomas sixt

    Rezept gebackenes Osterei auf Trüffelpüree

    Für 2 Personen

    Zubereitungszeit 18/18 Minuten

    Für das Kartoffelpüree

    300 ml Gemüsebrühe

    1 Stück Jungzwiebel

    6 Stück mehlig kochende Kartoffeln

    100 ml Schlagobers oder Sojasahne

    Salz, Pfeffer, Muskat, Cayennepfeffer

    25 g Butter

    1 EL weißes Trüffelöl

    Für das gebackene Ei

    4 Stück Bio-Eier

    6 EL Mehl

    6 EL Semmelbrösel

    500 g Sonnenblumenöl

    Dekoration und sonstiges

    15 g Butter

    Ein Stück weißer oder schwarzer Trüffel, eingelegt oder frisch

    Zubereitung:

    Am Abend vor dem Osterfrühstück die Gemüsebrühe aufkochen. Jungzwiebeln waschen, der Länge nach halbieren und in Rauten schneiden. Jungzwiebel-Rauten kurz bissfest blanchieren, in kaltem Wasser abkühlen lassen und trockengelegen und mit Folie abgedeckt in den Kühlschrank stellen

    Die Kartoffeln schälen und in dünne Scheiben schneiden. Kartoffeln in der Gemüsebrühe weichkochen. Gegebenenfalls noch etwas Wasser zugeben, die Kartoffelscheiben sollten gerade mit Flüssigkeit bedeckt sein. Nach dem Kochvorgang die restliche Brühe abschütten. Schlagobers zu den gekochten Kartoffeln geben, mit Salz, Pfeffer, Muskat und Cayennepfeffer würzen. Mit dem Handmixer (=Handrührgerät) flink zu einem cremigen Erdäpfelpüree verarbeiten und kühl stellen.

    Am Ostertag das Erdäpfelpüree am Herd erwärmen. Nach Geschmack Butter dazu geben. Die Eier 4,5 Minuten in kochendem Wasser garen. Die Eier unter fließendem Wasser abschrecken und vorsichtig schälen. Die geschälten Eier zuerst in Mehl, dann in verquirltem Ei, abschließend in Semmelbrösel panieren und im heißen Öl frittieren. Die Eier zum Anrichten bereitstellen. Die detaillierte Anleitung, gebackenes Ei zubereiten ist hier zu finden.

    Jungzwiebel-Rauten kurz in heißer Butter schwenken und mit Salz, Pfeffer und Muskat abschmecken. Das heiße Kartoffelpüree in einen Spritzsack mit Sterntülle füllen und auf heiße Teller aufdressieren. Die gebackenen Eier aufschneiden und in das Kartoffelpüree legen. Mit den Jungzwiebeln und Trüffelscheiben dekorieren und rasch servieren.

    foto: thomas sixt

    Auf meinem Kochblog befindet sich das Rezepte ergänzt um eine Morchelsoße. Viel Spaß, gutes Gelingen, frohe Ostern und einen guten Appetit wünscht Thomas Sixt. (19.4.2019)

    foto: © roman schneider bilderraum.net
    Thomas Sixt lernte Kochen in der bayrischen und internationalen Spitzengastronomie und ist als Koch, Fotograf, Rezeptautor und Berater tätig.
    Thomassixt.de

    Weiterlesen: Wie bleibt die Bärlauchsuppe grün?
    Share if you care.