Burger aus Pilzen, Bienenzucht für alle: Die Ideen der Start-up-Szene

    Ansichtssache20. April 2019, 11:00
    40 Postings

    An Visionen für mehr Nachhaltigkeit mangelt es Österreichs Start-ups nicht

    Derzeit bieten gleich mehrere heimische Start-ups interessante Lösungen für Nachhaltigkeit und Klimaschutz und damit für drängende Fragen der heutigen Zeit. Die Innovationen sind breitgefächert, zielen auf Ernährung, Energiegewinnung und -versorgung über Mobilität bis hin zu praktischen Fragen des Alltags. So will das Start-up Öklo Nachhaltigkeit beim Klogang erreichen.

    Die Ampel steht für Start-ups in Österreich derzeit auf Grün: Mit April startete der Österreich-Ableger des EU-Gründerprogramms Climate KIC seinen aktuellen Accelerator-Turnus, mit dem sechs Green-Start-ups mit je bis zu 85.000 Euro Startkapital, Beratung und Unterstützung in den ersten 18 Monaten unter die Arme gegriffen wird. Greenstart, die Start-up-Initiative des Klima- und Energiefonds, unterstützt in Kooperation mit dem Bundesministerium für Nachhaltigkeit und Tourismus zehn Green-Start-ups bis zur Marktreife mit Beratung und je 6.000 Euro Startgeld. Ab sofort kann jede und jeder online mitentscheiden, welche drei Start-ups davon zusätzlich je 15.000 Euro Preisgeld erhalten. (Lisa Mayr, 19.4.2019)

    Bild 1 von 7
    foto: öklo

    Öklo: Chemiefreie Toilette

    Das Start-up Öklo baut nachhaltige, ökologische und mobile Trockentoiletten aus österreichischem Holz, die ganz ohne Wasser- und Stromanschluss auskommen und trotzdem geruchsfrei sind. Denn statt Wasser werden Sägespäne verwendet, pro Klogang werden so fünf Liter Wasser gespart, sagen die Entwickler.

    https://oeklo.at/

    weiter ›
    Share if you care.