Maurer-Initiative gegen Hass im Netz hat 166.000 Euro erzielt

    18. April 2019, 14:32
    171 Postings

    Zweites Crowdfunding nach sechs Monaten beendet

    Wien – Die ehemalige Grünen-Abgeordnete Sigrid Maurer und die Anti-Diskriminierungs-Initiative Zara haben mit zwei Crowdfundings insgesamt mehr als 166.000 Euro für einen Rechtshilfefonds gegen Hass im Netz gesammelt. "Vielen, vielen Dank an alle Unterstützer_innen!", schrieb Maurer am Donnerstag auf Twitter, nachdem die zweite Initiative am Vortag wie geplant nach einem halben Jahr ausgelaufen war.

    Das erste Crowdfunding hatte im Oktober das Finanzierungslimit von 100.000 Euro innerhalb von nur 38 Stunden erreicht. Fast zwei Drittel der Spender waren Männer. In der zweiten Phase kamen nun rund 66.000 Euro zusammen. Mit der Gesamtsumme wurden die Kosten abgedeckt, die Maurer in einem Gerichtsverfahren gegen sie bisher entstanden waren. Zudem können Klagen weiterer Betroffener finanziert werden und das kostenlose rechtliche Beratungsangebot von Zara abgesichert und ausgebaut werden, hatte es in dem Spendenaufruf geheißen.

    Maurer hatte im Mai 2018 obszöne Nachrichten an sie auf Facebook und Twitter gestellt und darin den Besitzer eines Wiener Biergeschäfts als Verfasser beschuldigt, der sie daraufhin klagte. Die Ex-Politikerin wurde am Landesgericht Wien in erster Instanz wegen übler Nachrede schuldig gesprochen. Sie sollte 3.000 Euro an den Staat und 4.000 Euro an den Kläger zahlen. Das Oberlandesgericht hob das Urteil jedoch im März auf. Das Verfahren muss wiederholt werden. (APA, 18.4.2019)

    Share if you care.