Simulierter Trafiküberfall: Youtuber sorgte für gefährlichen Polizeieinsatz

    27. April 2019, 10:29
    36 Postings

    Bewaffnete Beamte stellten zwei maskierte Jugendliche, die gerade ein Video drehten

    Für einen Polizeieinsatz mit potenziell gefährlichen Folgen sorgte vor kurzem ein Videodreh im deutschen Essen. Im Rahmen der Aufnahme, hinter der ein 29-jähriger Youtuber mit hunderttausenden Abonnenten stehen soll, wurde der Überfall auf eine Trafik simuliert.

    Zwei der Beteiligten traten dabei mit Gesichtsmasken und einer Softairwaffe auf. Offenbar waren die Dreharbeiten nicht mit den Behörden akkordiert, denn Anrufe von Zeugen, die einen echten Raubüberfall zu beobachten meinten, sorgten für eine schnelle Reaktion der Polizei. Fast ein Dutzend Streifenwagen seien mobilisiert und mehrere Straßen gesperrt worden, heißt es im Polizeibericht.

    Youtuber bei Festnahme "verbal aggressiv"

    Die beiden vermeintlichen Räuber wurden beim Verlassen der Trafik von bewaffneten Beamten gestellt. Die zwei Personen im Alter von 16 und 17 Jahren verhielten sich allerdings deeskalierend, ließen ihre Waffen fallen und riefen "Das ist nur ein Videodreh! Das ist nur Spaß!" Die Polizei nahm weitere Beteiligte vor Ort fest. Der Youtuber selbst und eine weitere Person verhielten sich dabei laut Schilderung "verbal aggressiv" und zeigten keinerlei Verständnis für den Einsatz.

    Die Softairwaffe sowie die Kamera und Masken wurden sichergestellt. Gegen alle Beteiligten, inklusive den Trafikbetreiber, der den Dreh erlaubt hatte, wurde Anzeige erstattet. (red, 27.04.2019)

    • Die Polizei sperrte Straßen, bewaffnete Beamte empfingen zwei der Schauspieler beim Verlassen der Trafik (Symbolbild).
      foto: apa

      Die Polizei sperrte Straßen, bewaffnete Beamte empfingen zwei der Schauspieler beim Verlassen der Trafik (Symbolbild).

    Share if you care.