Minibar: Hawienero Rum

    Kolumne12. Juni 2019, 10:19
    10 Postings

    Der Hawienero Rum: Karibisches Zuckerrohr mit österreichischem Quellwasser vereint

    Als ehemaliger Mitarbeiter des Spirituosenkonzerns Pernod Ricard kennt sich Werner Katzler bestens aus mit Hochprozentigem.

    Angetan hat es ihm aber schon vor vielen Jahren der bekannte weiße Rum aus Havanna. Irgendwann kam dem Wiener die Idee, seinen ganz eigenen Rum herzustellen. Gemeinsam mit Barlegende Heinz Kaiser sowie seinen Söhnen Mario und Nino experimentierte er mit karibischem Zuckerrohr und österreichischem Quellwasser.

    Einige Fehlversuche später entstand ein intensiver und zugleich ausbalancierter weißer Rum – made in Vienna. In der Nase überrascht Hawienero mit unglaublich frischen Aromen von Ananas und Limette. Im Antrunk fruchtig, gesellt sich noch etwas Pfeffer dazu.

    Trotz seiner 43 Volumsprozent Alkohol überzeugt dieser Rum mit weichem Körper und hinterlässt einen angenehmen und überraschend langen Abgang. Man kann Hawienero bei Zimmertemperatur pur trinken oder als Longdrink servieren.

    In der Wiener Sky Bar mixt man den weißen Rum aus Wien mit Wildpreiselbeersirup, Riesling, Soda, Orangenscheiben und frischer Minze. (Alex Stranig, RONDO, 12.6.2019)

    • Hawienero ist ein intensiver und zugleich ausbalancierter weißer Rum – made in Vienna.
      foto: hersteller

      Hawienero ist ein intensiver und zugleich ausbalancierter weißer Rum – made in Vienna.

    Share if you care.