Doris Knecht schwärmt für "The Good Fight": "Wahnsinnig gute Frauencharaktere"

18. April 2019, 06:00
81 Postings

Die dritte Staffel der Anwaltserie startet am 24. April auf Fox. Wie sich demokratische Anwältinnen in der Trump-Ära durchkämpfen, begeistert die Schriftstellerin

Anwaltserien findet Doris Knecht grundsätzlich so fad wie Arztserien – mit genau einer einzigen Ausnahme: "The Good Fight" ist für die Journalistin und Schriftstellerin punktgenau "an der Zeit", weil sich darin demokratische Anwälte durch die Trump-Ära kämpfen und weil "wahnsinnig gute Frauencharaktere" mitspielen.

Christine Baranski schlägt den Rechtsweg in einer afroamerikanischen Anwaltskanzlei ein und trägt Streitfälle über Rassismus, Sexismus, Datenkriminalität und reale Auswirkungen der Trump-Präsidentschaft aus.

Ob Doris Knecht selbst gern einmal ein Drehbuch zu einer Serie schreiben möchte und ob Serien sie bei ihren Büchern beeinflussen, hören Sie hier in der 28. Folge von "Serienreif". Doris Knecht spricht mit Doris Priesching über ihre Serienliebe zu "The Good Fight":

Am 24. April startet auf Fox die dritte Staffel von "The Good Fight", und wie der Trailer verrät, werden auch die neuen Folgen der Anwaltserie wieder hochpolitisch und scheuen sich nicht, Stellung zu beziehen gegen Diskriminierung jeglicher Art. Mit Michael Sheen betritt außerdem ein ziemlich guter Widerling die Bildfläche. Und Diane Lockhart ist bereit, bis zum Äußersten zu gehen. Der Widerstand beginnt jetzt:

rotten tomatoes tv

(Doris Priesching, 18.4.2019)

Mehr:

"Wer glaubhaft erzählen will, muss alles einmal durchspüren"

Von Doris Knecht zuletzt erschienen:

"Weg". Rowohlt Berlin 2019, 304 Seiten. ISBN: 3737100381

  • Artikelbild
    foto: heribert corn
Share if you care.