Wie macht man ein gebackenes Ei?

    16. April 2019, 12:00
    233 Postings

    Die zweite "Frage an den Koch" widmet sich – passend zur Osterzeit – dem Ei.

    In unserer ersten "Frage an den Koch" ging es ums Thema Bärlauchsuppe – diese war auf dem Foto mit einem gebackenen Ei zu sehen. Daraus folgt nun Frage zwei an Thomas Sixt: "Wie bereitet man ein gebackenes Ei?"

    Passend zur Osterzeit gibt es hier eine Schritt-für-Schritt-Anleitung:

    foto: thomas sixt

    Qualität der Eier: Hier sollte man auf Bioqualität achten, erkennbar sind Bio-Eier am Zahlencode "0", der auf dem Ei zusätzlich zum Mindesthaltbarkeitsdatum aufgestempelt ist. (1 steht für Freilandhaltung, 2 für Bodenhaltung, 3 für Käfighaltung). Danach folgt die Länderkennung, z.B. AT für Österreich.

    foto: thomas sixt

    Die Eier in das kochende Wasser legen und 4,5 Minuten exakt kochen.

    foto: thomas sixt

    Anschließend die Eier unter kaltem Wasser abschrecken und vorsichtig schälen.

    foto: thomas sixt

    Die geschälten Eier zum Panieren bereitstellen, auf Schalen kontrollieren!

    foto: thomas sixt

    Eier zuerst in Mehl wenden ...

    foto: thomas sixt

    ... durch ein verquirltes Ei ziehen und gleichmäßig damit ummanteln.

    foto: thomas sixt

    Nun vorsichtig in Semmelbröseln panieren.

    foto: thomas sixt

    Eier in 170 Grad heißem Pflanzenöl frittieren.

    foto: thomas sixt

    Thomas Sixt: "Ich habe die gebackenen Eier in einem leichten Bärlauchschaum serviert: Dafür 150 ml Gemüsebrühe mit 150 ml Schlagobers aufkochen, mit Salz, Pfeffer, Cayennepfeffer und Muskat würzen. Nach dem Aufkochen die klein geschnittenen Bärlauchblätter zugeben und aufmixen. Das gebackene Ei durch einen flinken Schnitt mit einem scharfen Messer halbieren, das Eigelb von den Schnittflächen streichen, Bärlauchschaum in warme Teller gießen und die gebackenen Eier dazu setzen. Guten Appetit!"

    foto: thomas sixt

    (16.4.2019)

    Ein kleiner Nachtrag:

    foto: thomas sixt

    Eier schälen leicht(er) gemacht – dazu gibt es immer wieder Tipps, einen besonders skurrilen entdeckte Thomas Sixt in einer holländischen Kochzeitschrift. Die gekochten Eier sollen hier in einem Glas mit Deckel geschüttelt werden, wodurch die Schale bricht. Fazit Thomas Sixt: "Nach dem Test ist mir klar, damit diese Methode klappt, musst Du ein Influencer auf Instagram sein."

    Sie haben auch eine Frage an den Koch?

    Schicken Sie ein Mail an Lifestyle@derStandard.at mit dem Betreff: "Kochfrage" oder posten Sie.

    foto: © roman schneider bilderraum.net

    Thomas Sixt lernte Kochen in der bayrischen und internationalen Spitzengastronomie und ist als Koch, Fotograf, Rezeptautor und Berater tätig.

    Thomassixt.de

    Weiterlesen:

    Wie bleibt die Bärlauchsuppe grün?

    Eingelegte Eier: In Sauerkrautsaft, Rote-Rüben- und Honig-Senf-Lake

    Share if you care.