"Game of Thrones": Die Piraterie-Festspiele haben begonnen

    15. April 2019, 08:53
    136 Postings

    Erste Folge der letzten Staffel übernimmt sofort die Tauschbörsen – Streaming-Probleme bei HBO Go

    Eineinhalb Jahre Pause haben sich die Macher von "Game of Thrones" vor dem Start der letzten Staffel ihrer beliebten TV-Serie Zeit gelassen. Das scheint dem öffentlichen Interesse aber keinerlei Abbruch getan zu haben, sowohl die sozialen Medien als auch Nachrichtenseiten sind voll mit Berichten über die am Sonntag in den USA ausgestrahlte erste Folge der achten Staffel des Aushängeschilds von Bezahlsender HBO.

    Piraten <3 "Game of Thrones"

    Offizielle Zuschauerzahlen gibt es dabei bislang noch nicht, eines ist aber schon jetzt klar: Zumindest bei Filmpiraten scheint die Begeisterung ungebrochen zu sein. So werden die Top-Ten-Listen verschiedener Bittorrent-Seiten derzeit komplett von der neuen Folge der Fantasy-Serie dominiert.

    Dabei zeigt sich ein Trend, der sich schon in den vergangenen Jahren abgezeichnet hat – jener zu immer besserer Bildqualität. Kopien in hoher Qualität stehen also an der Spitze des Rankings, die resultierende Dateigröße spielt hingegen nur mehr eine untergeordnete Rolle. Der populärste Rip ist derzeit einer, der mit 1080p-Qualität auf einen Umfang von mehr als drei GB kommt.

    Die Geschichte wiederholt sich

    Gänzlich unerwartet kommt dieser Ansturm auf "Game of Thrones"-Kopien allerdings nicht. Die Serie hatte schon in den Vorjahren mit schöner Regelmäßigkeit Piraterierekorde aufgestellt. So wurde etwa die letzte Folge der siebten Staffel zur Spitzenzeit gleichzeitig von 400.000 Nutzern via Bittorrent geteilt. Daraus resultieren in Summe viele Millionen Downloads – allein über diesen Verbreitungsweg. Piraten-Streaming-Plattformen, die in den vergangenen Jahren immer populärer geworden sind, sind hier also noch gar nicht eingerechnet.

    Bei HBO hatte man in den vergangenen Jahren eher zurückhaltend auf das Thema Piraterie reagiert. So betonte etwa Jeff Bewkes, damaliger Chef des HBO-Mutterkonzerns Time Warner, im Jahr 2013, dass all die Downloads "großartige Mundpropaganda" und somit "besser als ein Emmy" seien. Das sah 2017 dann schon etwas anders aus, als HBO tausende Abmahnungen an Piraten verschickte – nur um diese dann juristisch nicht durchzusetzen.

    Streaming-Probleme

    Unterdessen wiederholten sich auch an anderer Stelle die Ereignisse: Wie schon beim Start der siebten Staffel hatte HBO erneut mit Streaming-Problemen zu kämpfen. Zahlreiche Nutzer beschwerten sich im Netz über Ausfälle von HBO Go.

    In Österreich und Deutschland ist es seit Jahren aber auch relativ einfach möglich, vollkommen legal zeitnah an die neuesten Folgen von "Game of Thrones" zu kommen. Der Pay-TV-Sender Sky hat diese nämlich in seinem Angebot. (red, 15.4.2019)

    • "Game of Thrones" ist wieder da.
      foto: hbo

      "Game of Thrones" ist wieder da.

    Share if you care.