Oculus versandte ungewollt Controller mit "unheimlichen" Nachrichten

    13. April 2019, 16:13
    10 Postings

    Nicht ernst gemeint, aber insofern bizarr, als Oculus zu Facebook gehört

    Der Mitgründer des VR-Unternehmens Oculus, Nate Mitchell, hat auf Twitter bekanntgegeben, dass es offenbar zu einem Fauxpas bei der Lieferung von Controllern gekommen ist. So würden viele Kunden Steuergeräte bekommen, in denen, wie "Kotaku" es beschreibt, "unheimliche" Nachrichten versteckt sind. Beispielsweise "Big Brother is Watching" und This Space for Rent". Dabei handelt es sich eigentlich um Easter Eggs, die lediglich für Entwickler gedacht waren. Aus Versehen seien aber zehntausende Controller mit solchen Nachrichten produziert und an reguläre Kunden versandt worden.

    Ungewollt

    Mitchell entschuldigt sich auf dem sozialen Netzwerk dafür, dass der Controller die Prototypphase unbeabsichtigt verlassen hat, während der Easter Egg noch dabei war. Es sei "unangemessen" und werde künftig nicht wieder geschehen.

    Wie "Kotaku" einschätzt, könnten die Sprüche als Galgenhumor gesehen werde, vor allem, wenn man bedenkt, dass Oculus Facebook gehört – einem Konzern, der für zahlreiche Skandale in Bezug auf die Privatsphäre seiner Nutzer bekannt ist. (red, 13.4.2019)

    Link

    Kotaku

    • Die Oculus Rift bekommt einen Controller – mit merkwürdigen Nachrichten.
      foto: reuters/marcus

      Die Oculus Rift bekommt einen Controller – mit merkwürdigen Nachrichten.

    Share if you care.