Tampa Bay mit dem Rücken zur Wand

13. April 2019, 09:11
12 Postings

Nach Grunddurchgang-Rekord droht Lightning das frühe Scheitern

Tampa Bay – Die Columbus Blue Jackets haben in den Play-offs der National Hockey League (NHL) auch im zweiten Match für eine Überraschung gesorgt. Nach dem 4:3-Auftakterfolg nach 0:3-Rückstand gewannen die Gäste aus Ohio am Freitagabend beim Grunddurchgangssieger Tampa Bay Lightning klar mit 5:1 und führen damit in der "best of seven"-Serie bereits 2:0.

Matchwinner für die Blue Jackets war der kanadische Center Matt Duchene, der zu Beginn des Mitteldrittels mit dem zweiten Überzahltor des Underdogs auf 3:0 erhöhte und drei weitere Treffer der Gäste vorbereitete. Tampa hatte in der "regular season" mit 62 Siegen noch die NHL-Rekordmarke der Detroit Red Wings aus der Saison 1995/1996 egalisiert. Nun steht das Team aus Florida mit dem Rücken zur Wand, denn Columbus genießt in den Spielen drei und vier Heimvorteil.

Auch Jets vor dem Aus

Daneben droht auch den Winnipeg Jets nach der 3:4-Heimniederlage gegen die St. Louis Blues, die damit in der Serie auf 2:0 stellten, das Erstrunden-Out. Die New York Islanders nutzten dagegen den Heimvorteil bisher perfekt und liegen nach dem 3:1-Erfolg gegen die Pittsburgh Penguins bereits 2:0 in Front. Vorjahresfinalist Vegas Golden Knights glich die Serie gegen die San Jose Sharks mit einem 5:3-Auswärtssieg zum 1:1 aus. (APA, 13.4.2019)

NHL-Play-off-Ergebnisse vom Freitag – Auftaktrunde, jeweils Spiel zwei der "best of seven"-Serie:

Eastern Conference:

Tampa Bay Lightning – Columbus Blue Jackets 1:5 – Stand in der Serie 0:2

New York Islanders – Pittsburgh Penguins 3:1 – Stand 2:0

Western Conference:

San Jose Sharks – Vegas Golden Knights 3:5 – Stand 1:1

Winnipeg Jets – St. Louis Blues 3:4 – Stand 0:2

Share if you care.