Bruegel-Ausstellung im Kunsthistorischen Museum mit Kuratorenpreis prämiert

    12. April 2019, 12:56
    1 Posting

    Die Auszeichnung des Magazins "Art" wurde Donnerstagabend verliehen

    Wien/Hamburg – Die Bruegel-Retrospektive im Kunsthistorischen Museum (KHM) in Wien hat sich nicht nur aufgrund des Besucheransturms als preisverdächtig herausgestellt. Das Team hinter der Werkschau von Pieter Bruegel dem Älteren wurde nun mit dem Kuratorenpreis des Kunstmagazins "ART" prämiert. Die Überreichung fand am Donnerstagabend im Rahmen der Art Cologne in Köln statt.

    Das ausgezeichnete Kuratorenteam setzt sich zusammen aus Sabine Pénot und Elke Oberthaler vom KHM sowie Manfred Sellink und Ron Spronk vom Königlichen Museum für Schöne Künste Antwerpen. In der von 2. Oktober 2018 bis 13. Jänner 2019 zu sehenden Schau waren insgesamt 30 Bruegel-Gemälde unter einem Dach vereint, letztlich wurden über 400.000 Besucher angelockt. Nicht nur deshalb habe man mit dieser Retrospektive "Ausstellungsgeschichte" geschrieben, freute sich KHM-Generaldirektorin Sabine Haag.

    Der "ART"-Kuratorenpreis wird seit 2015 vergeben und ging heuer erstmals an eine Ausstellung über das Werk eines Altmeisters. Insgesamt waren zwölf Kuratoren und Teams aus Deutschland, Österreich und der Schweiz nominiert. Den Sieger bestimmte die aus Britta Peters (Urbane Künste Ruhr), Bettina Steinbrügge (Kunstverein Hamburg), Kathrin Baumstark (Bucerius Kunstforum Hamburg), Felix Krämer (Museum Kunstpalast Düsseldorf) und Tim Sommer (Kunstmagazin "ART") bestehende Fachjury. (APA, 12.4.2019)

    Share if you care.