Daniel Wisser: Stehen geblieben

    Kolumne13. April 2019, 17:00
    14 Postings

    Miniatur Nummer zwei: "Uhr"

    Immer wieder wurde der Uhrmacher Jindra darauf hingewiesen, dass die große Uhr über dem Eingang seines Geschäfts stehengeblieben war. Die Uhr zeigte elf Minuten nach vier, und das schon seit Wochen, wenn nicht Monaten oder Jahren.

    Eine junge Frau, die Jindras Uhr, da sie ihrer Bushaltestelle gegenüberlag, wochenlang beobachtet und mit ihrer Uhr verglichen hatte, betrat eines Tages das Uhrmachergeschäft, ohne von Herrn Jindra, der gerade am Ladentisch sitzend die Tageszeitung las, beachtet zu werden.

    Erst nachdem sie sich mehrere Male geräuspert hatte, blickte der Uhrmachermeister auf und musterte die junge Dame. "Ich wollte Ihnen nur sagen", begann sie schüchtern, "dass Sie sicher mehr Kunden hätten, wenn die große Uhr über Ihrem Geschäft wieder ginge." Jindra senkte seinen Kopf, um die Zeitung weiterzulesen, und antwortete: "Zweimal am Tag zeigt sie die richtige Zeit an." (Daniel Wisser, 13.4.2019)

    Daniel Wisser hat mit "Königin der Berge" (Jung und Jung, 2018) den Österreichischen Buchpreis gewonnen. Seine Miniaturen erscheinen bis Ende Juni im ALBUM.

    • Daniel Wisser schreibt bis Ende Juni Miniaturen für den STANDARD.
      foto: anke wälischmiller

      Daniel Wisser schreibt bis Ende Juni Miniaturen für den STANDARD.

    Share if you care.