Guten Morgen, Wahrheit! Ballettskandal in "Guten Morgen Österreich"

11. April 2019, 15:44
33 Postings

Wenn da noch viel unangenehmes Wahres nachkommt, wird der Staatsoperndirektor wohl selbst noch Livegast der ORF-Morgensendung.

Das muntere Mischformat Guten Morgen Österreich erzählt von allen Lebenslagen und würzt sie mit Tipps – dazwischen serviert es frische Politnachrichten. Perplex sieht der Betrachter, wie die Brexit-Tragödin Theresa May beim EU-Gipfel lachend um eine Fristverlängerung bittet. Solch gute Laune erstaunt. Sie schien noch vor kurzem eher zu Staatsoperndirektor Dominque Meyer zu passen. Bei seiner Saison-Pressekonferenz strahlte er unlängst vor Glück, neben ihm auch Ballettchef Manuel Legris. Nun taucht Meyer im Morgenbeitrag, wie verwandelt, mit traurigem Blick auf. Ihn plagt ein Skandal; der fragwürdige Umgang mit Schülerinnen und Schülern an der Ballettakademie wurde öffentlich.

"Du schaust aus, als hättest du noch nie getanzt"

In Guten Morgen Österreich, nicht unbedingt ein Format, das die Staatsoper covert, wird das Thema dann sogar vertieft. Ein ehemaliger Absolvent schildert, wie unangenehm er kurz vor seinem Diplom "motiviert" wurde: "Du schaust aus, als hättest du noch nie getanzt" sei einer der pädagogisch "wertvollen" Sätze gewesen. Auch Verhöhnungen wie "Warum machst du das überhaupt?" oder "Mach doch was anderes!" und auch "Du siehst wie ein Bauer aus" seien keine Ausnahmen gewesen.

Man habe gewusst, so etwas "kommt jeden Tag wieder"; Klärungsversuche seitens der verantwortlichen Direktion seien oberflächlich gewesen. Ob Meyer das sah? Wenn da noch viel unangenehmes Wahres nachkommt, wird er wohl selbst noch Livegast der ORF-Morgensendung. Das Ballettthema wird ihm sicher bis zum letzten Amtstag die Laune verderben. (Ljubiša Tošić, 12.4.2019)

  • Der Ballettskandal an der Wiener Staatsoper war Thema in "Guten Morgen Österreich" am Donnerstag auf ORF 2.
    foto: screenshot orf

    Der Ballettskandal an der Wiener Staatsoper war Thema in "Guten Morgen Österreich" am Donnerstag auf ORF 2.

Share if you care.