Wiener Tierschützer umsorgen Eichhörnchen und Marderjunges

    11. April 2019, 13:44
    25 Postings

    Hörnchen dürfte auf den Kopf gefallen sein

    Wien/Vösendorf – Der Wiener Tierschutzverein (WTV) hat ein verletztes Eichhörnchen und ein verlassenes Marderjunges aufgenommen. Beide Tiere sollen später ausgewildert werden.

    Das Eichhörnchen wurde in Sulz im Wienerwald von einer Gartenbesitzerin entdeckt. Weil es seinen Kopf ganz schief hielt, brachte sie das Tier zum WTV in Vösendorf. "Das bereits ausgewachsene Nagetier dürfte abgestürzt und auf den Kopf gefallen sein, was eine temporäre Schädigung des Gleichgewichtsorgans zur Folge hatte", berichteten die Tierschützer. Dem Veterinär zufolge wird "Skippy" komplett genesen.

    Aufzuchtmilch verfüttert

    Das wenige Tage alte Marderjunge wurde von einem Angestellten nach Futter schreiend auf einem Firmengelände in Brunn am Gebirge entdeckt. "Dara" wird nun von einer erfahrenen Pflegerin alle zwei Stunden mit Babykatzen-Aufzuchtmilch gefüttert. Mit etwa vier Wochen darf sie in ein großes Freigehege übersiedeln, ehe versucht wird, sie auszuwildern. (APA, 11.4.2019)

    • Die beiden Patienten.
      foto: apa/wiener tierschutzverein

      Die beiden Patienten.

    Share if you care.