Neue Beziehung: Können Sie sich für Ihre Expartner und -partnerinnen freuen?

    User-Diskussion12. April 2019, 15:00
    204 Postings

    Sich für andere freuen zu können ist eine erstrebenswerte Eigenschaft. Manchmal ist das aber schwieriger als sonst, zum Beispiel wenn der oder die Ex eine neue, glückliche Beziehung führt. Wie war das bei Ihnen?

    Nach einer schmerzhaften Trennung braucht es meistens einige Zeit, bis die Wogen geglättet und die Wunden geheilt sind. Und auch wenn man es sich zu Beginn vielleicht nicht vorstellen kann – irgendwann lernt man ziemlich sicher wieder jemanden kennen, mit dem oder der man gemeinsam glücklich werden kann. Doch was, wenn der Expartner oder die Expartnerin zuerst eine neue Liebe findet? Versetzt es einem einen kleinen – oder großen – Stich, oder kann man sich uneingeschränkt für die Person freuen, die einem einmal so wichtig war? Diese Twitter-Userin kann diese Frage für sich eindeutig beantworten:

    Was wünschen Sie Ihren Exen?

    Man muss es ja nicht unbedingt gleich so halten wie Farin Urlaub und seinen Exen "1.000 Jahre schlechten Sex" – oder Schlimmeres – wünschen. Doch wie leicht ist es wirklich, die Neuigkeit erfreut aufzunehmen, dass der oder die Ex wieder vergeben ist – bevor man es selbst ist? Speziell wenn der Trennungsprozess einigermaßen verletzend war? Geht es dabei auch ums "Gewinnen"? Wie haben Sie das bisher erlebt? Teilen Sie Ihre Erfahrungen im Forum! (aan, 12.4.2019)

    • Der oder die Ex ist vergeben: Ein Grund zur Freude?
      foto: getty images/istockphoto/mukhina1

      Der oder die Ex ist vergeben: Ein Grund zur Freude?

    Share if you care.