Twitter entfernt Trump-Video wegen Copyright-Verstoßes

    10. April 2019, 09:19
    22 Postings

    Musik aus Batman-Film "The Dark Knight Rises" ohne Genehmigung verwendet

    Auch wenn die nächsten Wahlen zur US-Präsidentschaft erst Ende 2020 stattfinden, ist der Vorwahlkampf längst entbrannt. Vor allem bei den Demokraten ist das Gedränge darum, wer Donald Trump – potenziell – beerben darf, groß. Doch auch Trump selbst scheint zunehmend in den Wahlkampfmodus zu wechseln, und dazu gehört ein neues Video, in dem die Erfolge des US-Präsidenten aufgezählt werden.

    Copyright > Inhalt

    Doch genau mit diesem Video hat sich der US-Präsident nun Ungemach eingehandelt. Denn jenseits des zum Teil etwas wirren Inhalts fällt vor allem eines auf: dass man es mit dem herrschenden US-Recht nicht so ganz ernst genommen hat. Wird darin doch die Musik von "The Dark Knight Rises", dem letzten Teil der Batman-Trilogie von Christopher Nolan, eingesetzt. Das Problem dabei: Die Macher haben den von Hans Zimmer geschriebenen Song nicht lizenziert, sie begehen also einen Copyright-Verstoß.

    Dies führt zu einer Reaktion, die sich manche Trump-Kritiker öfters wünschen würden: Twitter hat das betreffende Video mittlerweile entfernt. Der Tweet selbst war zum Zeitpunkt der Veröffentlichung dieses Artikels hingegen noch immer online, womit die Löschung auch weiterhin klar ersichtlich ist.

    Reaktion

    Der Vorfall ist auch deswegen bemerkenswert, da es erst das zweite Mal ist, dass Twitter gegen einen Tweet von Trump aktiv wird. Dass es dann ausgerechnet ein Copyright-Verstoß ist, der die Plattform zum Handeln bringt, dürfte Kritikern nur neue Nahrung liefern. Immerhin hat der US-Präsident mit seinen Tweets zahlreiche Male gegen die Regeln von Twitter verstoßen – ohne irgendwelche Konsequenzen.

    Twitter hatte in der Vergangenheit auf entsprechende Vorwürfe mit dem Hinweis reagiert, dass die Tweets von Trump aufgrund ihres Nachrichtenwerts speziell zu schützen wären. Eine Blockade würde nur dazu führen, dass die notwendigen Debatten über solche Inhalte nicht geführt werden könnten, betonte man in einem Blog-Posting Anfang 2018. Dieses erschien, nachdem Trump Nordkorea öffentlich einen Atomkrieg angedroht hatte – und Twitter sich weigerte, die Nachricht zu löschen.

    Vorgeschichte

    Übrigens war auch die erste Löschung eines Trump-Inhalts aufgrund eines Copyright-Verstoßes erfolgt. Erst vor wenigen Wochen hatte Trump ein Video veröffentlicht, das den Song "Everybody Hurts" von R.E.M. nutzte – dies sehr zum Missfallen der Band, die umgehend eine Löschung beantragte. (red, 10.4.2019)

    Share if you care.