"Eve Online": Korruptionsskandal erschüttert Spieler von Weltraum-MMO

    9. April 2019, 09:29
    54 Postings

    Lobbyist soll in seiner Position als Politiker Insiderwissen an Mitspieler weitergegeben haben

    Ein Korruptionsskandal erschüttert die virtuelle Welt des Weltraum-MMOs Eve Online. Brian Schoeneman, der im echten Leben ein Lobbyist ist, soll seine Position im Game missbraucht haben. Der Mann, der bei Eve Online den Gamertag Brisc Rubal trägt, ist Teil des Councils of Stellar Management – einem Rat der von zehn Spielern gebildet wird. Die virtuelle Regierung arbeitet mit dem Entwickler zusammen, um die Zukunft des Spiels mitzugestalten. Sie bekommen vorab neue Features zu sehen und können dazu Feedback liefern.

    brian schoeneman

    Lobbyist vom Council entfernt und lebenslang gesperrt

    Schoeneman wird nun von Entwickler CCP Games vorgeworfen, dass er geheime Infos weitergegeben hat, damit ein Mitspieler diese für irreguläre In-Game-Transaktionen genutzt hat. Der Lobbyist wurde deswegen vom Eve Online-Hersteller gesperrt. Auch von seinem Sitz im Council of Stellar Management wurde der Mann abgezogen. Zwei weitere Mitspieler, die in der Causa verwickelt waren, wurden außerdem ein Jahr lang gesperrt. Die Items, die irregulär erlangt wurden, wurden ferner vom Hersteller konfisziert.

    Council deckte Korruptionsfall auf

    CCP Games sagte in einer Aussendung, dass der Korruptionsfall vom Council of Stellar Management aufgedeckt wurde. "So ein Verhalten wird nicht geduldet", warnt der Entwickler ferner. Im Subreddit zu dem Game wird die Sperre bereits wild diskutiert. Schoeneman selbst weiß nicht so recht, wieso er gesperrt wurde. "Ich weiß nicht, wieso ich von Eve gebannt und vom CSM entfernt wurde. Ich habe bereits beim Hersteller nachgefragt und möchte ganz klar feststellen, dass ich nichts falsches getan habe und freue mich darauf, meinen Ruf wiederherzustellen", twitterte der vorläufige Ex-Politiker des Games.

    eve online

    Spieler fordern volle Aufklärung

    Auf Reddit veröffentlichte Schoeneman dann auch noch ein weiteres Statement, um seine Unschuld zu beteuern. "Ich werde gegen diese falschen Anschuldigungen ankämpfen und sämtliche Möglichkeiten ausschöpfen, mich gegen dieses rücksichtsloses Verhalten zu wehren", wütete der Spieler in einem offiziellen Statement. CCP Games soll vorerst nicht auf die Anfragen des Mannes reagiert haben. Spieler fordern unterdessen auf Reddit, dass der Fall voll aufgeklärt wird. "Ich will wissen, was der CSM dem Hersteller mitgeteilt hat", schreibt ein User etwa. (red, 9.4.2019)

    • Artikelbild
      "eve online"
    • Artikelbild
      "eve online"
    • Artikelbild
      "eve online"
    • Artikelbild
      "eve online"
    • Artikelbild
      "eve online"
    • Artikelbild
      "eve online"
    • Artikelbild
      "eve online"
    • Artikelbild
      "eve online"
    • Artikelbild
      "eve online"
    • Artikelbild
      "eve online"
    • Artikelbild
      "eve online"
    • Artikelbild
      "eve online"
    • Artikelbild
      "eve online"
    • Artikelbild
      "eve online"
    Share if you care.