Israelische Sonde ist in Orbit um den Mond eingeschwenkt

    Video5. April 2019, 15:09
    26 Postings

    Landung soll in der kommenden Woche erfolgen

    spaceil

    Jerusalem – Die israelische Raumsonde Beresheet ("Genesis") ist in eine Umlaufbahn um den Mond eingetreten und umkreist ihn nun in einer Entfernung von rund 500 Kilometern. Damit wurde eine wichtige Etappe vor der für kommende Woche geplanten Landung auf dem Erdtrabanten absolviert, wie die Leitung der Mission mitteilte.

    Die Sonde

    Die 585 Kilogramm schwere Mondsonde war am 22. Februar von Cape Canaveral in Florida zu ihrem 384.000 Kilometer entfernten Zielobjekt aufgebrochen. Die für 11. April geplante Landung wäre gleich eine doppelte Premiere: Es wäre die erste israelische Mondlandung und zugleich die erste Landung im Zuge einer privat betriebenen Mission. Eigentlicher Betreiber ist SpaceIL, ein Zusammenschluss weltraumbegeisterter Unternehmer aus Israel, die allerdings bei der Durchführung der Mission Hilfe von der Israel Space Agency erhielten.

    An Bord der Sonde, die das Magnetfeld des Erdtrabanten untersuchen soll, ist auch eine Zeitkapsel, die eine Reihe digitaler Dateien enthält. Dazu gehören unter anderem von Kindern gemalte Bilder, die Erinnerungen eines Holocaust-Überlebenden und eine israelische Flagge.

    Alle auf zum Mond

    Bisher ist nur den USA, Russland und China eine Mondlandung gelungen. Planmäßige Abstürze von Sonden auf dem Erdtrabanten haben in den vergangenen beiden Jahrzehnten zudem Japan, Indien und die ESA hingelegt.

    Und die Reisetätigkeit Richtung Mond wird in den kommenden Jahren nicht abflauen. Nachdem das internationale Interesse an Mondlandungen seit Anfang der 70er-Jahre stark nachgelassen hatte und in den ganzen 80ern keine einzige Mondmission durchgeführt worden war, ging es im neuen Jahrtausend wieder deutlich nach oben.

    Aktuell nehmen gleich mehrere Länder den Erdtrabanten ins Visier. Indien hofft, noch in diesem Frühling mit seiner Chandrayaan-2 Mission die fünfte Mondfahrer-Nation zu werden. Japan will im Jahr 2020 oder 2021 seine Mondsonde Slim auf die Reise schicken. Selbst die USA, die seit 1972 nicht mehr auf dem Mond waren, sollen auf Anweisung von Präsident Donald Trump wieder eine Mondmission umsetzen. Die US-Regierung will binnen fünf Jahren Astronauten auf den Mond bringen. (red, APA, 5. 4. 2019)

    Share if you care.