Stopline: Melderekord bei Missbrauchsdarstellungen und Nazi-Propaganda

    3. April 2019, 12:55
    6 Postings

    83.000 Meldungen aufmerksamer Userinnen und User bearbeitet

    Sexuelle Missbrauchsdarstellungen Minderjähriger und nationalsozialistische Wiederbetätigung im Internet – dagegen macht die Stopline Front. Sie sammelt entsprechende Meldungen und geht dagegen vor. Hinter Stopline stehen heimische Internet-Provider. 2018 wurden über 83.000 Meldungen aufmerksamer Userinnen und User bearbeitet.

    Sprunghafter Anstieg an Meldungen

    2018 verzeichnete Stopline einen sprunghaften Anstieg an Meldungen. Der Monatsschnitt lag bei weit über 1.000, im Juni und August 2018 sogar bei rund 3.000 Meldungen. Von den insgesamt 15.194 (2017: 8.333) gemeldeten Inhalten waren 19 Prozent (2017: 22 Prozent) tatsächlich illegal. Damit ist der prozentuelle Anteil zwar geringer als im Vorjahr, in absoluten Zahlen bedeutet er jedoch einen Anstieg um über 1.000 illegale Inhalte von 1.822 (2017) auf 2.867 (2018). 99,2 Prozent davon waren sexuelle Missbrauchsdarstellungen Minderjähriger, nur 23 Inhalte (0,8 Prozent) betrafen Nationalsozialismus. Die hohe Meldungszahl brachte es mit sich, dass erstmals seit Jahren auch einige illegale Inhalte in Österreich gefunden wurden.

    Hosting-Länder: Niederlande stark auf dem Vormarsch

    Auch wenn die USA nach wie vor an erster Stelle der Hosting-Länder stehen, holen die Niederlande deutlich auf. In der Stopline-Statistik haben sich die illegalen Fälle auf holländischen Servern von 2017 auf 2018 verdreifacht. (red, 3.4. 2019)

    Share if you care.