Illegal errichtetes Schloss in Südfrankreich muss abgerissen werden

    3. April 2019, 07:00
    133 Postings

    Das Chateau Diter im südfranzösischen Grasse wurde laut Gericht illegal errichtet. Nun muss das Luxusanwesen, das 57 Millionen Euro wert sein soll, abgerissen werden

    Das Chateau Diter im südfranzösischen Ort Grasse lässt keine Wünsche offen. Das Schloss im Renaissancestil umfasst mehrere Gebäude mit insgesamt 18 Suiten, außerdem gibt es einen Swimmingpool und zwei Helikopterlandeplätze inmitten einer sieben Hektar großen Anlage mit Weinbergen, Olivenhainen und Gartenanlagen.

    Der französische Immobilienentwickler Patrick Diter hat dort, wo heute das Chateau Diter thront, vor 20 Jahren ein verfallenes Bauernhaus in einem Naturschutzgebiet oberhalb der Côte d'Azur gekauft. Ursprünglich wollte er laut Medienberichten lieber ein Anwesen in der Toskana. Als er dort aber nicht fündig geworden war, beschloss er, sich ein Schloss in Südfrankreich zu bauen.

    Und was für eines. Das Chateau Diter ist laut Medienberichten 57 Millionen Euro wert. Es bietet bei Events bis zu 600 Menschen Platz und wurde daher zu einer beliebten Hochzeitslocation für Russen und Inder, aber auch für Filmdrehs wurde es immer wieder angemietet. 50.000 Euro betrug die Miete pro Tag. Irgendwann wurde der ständige Lärm den Nachbarn aber zu bunt – und sie zogen vor Gericht.

    foto: apa/afp/valery hache

    Das Berufungsgericht hat nun bestätigt, dass das Gebäude illegal errichtet wurde. Immobilienentwickler Diter hat jetzt 18 Monate Zeit, das Chateau abzureißen. Laut Staatsanwalt handelt es sich beim Chateau Diter um ein "pharaonisches Projekt". Die Bauordnung sei dabei ebenso ignoriert worden wie Sicherheits- und Umweltauflagen.

    foto: apa/afp/valery hache

    Diter soll eingewilligt haben, jene Strukturen, die als illegal erachtet werden, abzureißen. Er soll mittlerweile auch eingeräumt haben, Fehler gemacht zu haben. (zof, 3.4.2019)

    Share if you care.