Mitarbeiterinnen in Tiroler Anwaltskanzlei mit Messer attackiert

    2. April 2019, 14:40
    20 Postings

    Eine 25-Jährige wurde verletzt, der 69-Jährige Tatverdächtige wurde in der Innenstadt festgenommen. Er steht laut Polizei in "bestimmten Belangen" unter Sachwalterschaft

    Innsbruck – Ein 69-jähriger Tiroler hat am Montagnachmittag in einer Rechtsanwaltskanzlei in Innsbruck eine 25-jährige und eine 31-jährige Sekretärin mit einem Messer attackiert und die Jüngere dabei am Kinn verletzt. Als mehrere Mitarbeiter aus den Büros zu Hilfe eilten, flüchtete der Angreifer laut Polizei. Er konnte kurz darauf in der Innenstadt festgenommen werden.

    Der Mann hatte die Kanzlei gegen 15 Uhr betreten, um laut eigenen Angaben Geldgeschäfte abzuwickeln. Als ihm die 25-Jährige sagte, dass der Rechtsanwalt keine Zeit habe, zückte er unvermittelt ein Messer, ging auf die Sekretärin los und fügte ihr eine Schnitt- beziehungsweise Stichverletzung am Kinn zu.

    Motiv unklar

    Aufgrund ihrer Schreie eilte zunächst eine 31-jährige Kollegin herbei. Auch sie wurde von dem Mann attackiert, hielt sich jedoch ein großes Buch als Schutz vor den Körper. Als auch sie laut zu schreien begann, kamen weitere Mitarbeiter zu Hilfe, woraufhin Mann aus der Kanzlei flüchtete. Ein Zeuge erkannte ihn kurze Zeit später in der Maria-Theresien-Straße und verständigte eine zufällig anwesende Polizeistreife. Der Verdächtige wurde festgenommen, das Tatmesser bei ihm sichergestellt.

    Der 69-jährige mutmaßliche Täter sei "psychisch instabil" und stehe in "bestimmten Belangen" unter Sachwalterschaft, sagte ein Polizeisprecher der APA.

    Letzteres war auch der Grund, weshalb der Mann in die Rechtsanwaltskanzlei gekommen sei. Auf Anordnung des Landesgerichts wurde der Tiroler inzwischen in die Innsbrucker Justizanstalt überstellt. (APA, 2.4.2019)

    Share if you care.