Gut erhaltenes Etruskergrab auf Korsika entdeckt

    29. März 2019, 08:00
    29 Postings

    Fund aus der Spätphase der vorrömischen Kultur ist über 2.300 Jahre alt – Skelett muss noch genauer untersucht werden

    foto: apa/afp/pascal pochard-casabianca

    Ajaccio – Ein seltener Fund gelang Archäologen auf der Insel Korsika: Unter Schichten aus der Römerzeit stießen sie auf ein gut erhaltenes Etrusker-Grab. Einen vergleichbaren Fund hat es seit Jahrzehnten nicht mehr gegeben. Das Grab enthielt laut Ausgrabungsleiter Laurent Vida ein fast 2.400 Jahre altes Skelett, 17 Keramikgefäße sowie zwei Bronzeobjekte, die zu einem Spiegel gehört haben könnten.

    foto: denis gliksman/inrap

    Auf dem Gelände nahe der Gemeinde Aleria fanden Archäologen bei den seit Juni 2018 laufenden Grabungen zunächst rund 130 römerzeitliche Gräber und zahlreiche Schmuckstücke. Als Hauptfund erwies sich aber das noch ältere unterirdische Etrusker-Grabmal am Ende eines sechs Meter langen Ganges. Das Grab stamme aus den Jahren 300 bis 350 vor unserer Zeitrechnung, als die etruskische Kultur ihre besten Zeiten bereits hinter sich hatte.

    foto: apa/afp/pascal pochard-casabianca

    Ob es sich bei dem Skelett um die Überreste einer Frau oder eines Mannes handelt, ist noch nicht klar. DNA-Analysen sollen darüber Aufschluss bringen – und auch Hinweise auf das Alter, den sozialen Rang und mögliche Krankheiten der oder des Verstorbenen geben. Die Untersuchung der Gefäße soll zudem ergeben, ob sie Parfum oder Wein enthielten. (red, APA, 29. 3. 2019)

    foto: denis gliksman/inrap
    Share if you care.