Aus für Windows 7: Letzte Warnung kommt im Dezember

    1. April 2019, 14:14
    28 Postings

    Ab April werden User vom System mehrfach auf das nahende Supportende hingewiesen

    Wenn Microsoft am 14. Jänner 2020 zum letzten Mal Sicherheitsupdates an alle User von Windows 7 verteilt, drohen zig Millionen Rechner zu einem Sicherheitsrisiko zu werden. Denn nur Firmenkunden können sich ab dann gegen Entgelt noch maximal drei weitere Jahre lang noch absichern lassen.

    Um User rechtzeitig zum Umstieg auf ein neueres System zu bewegen, wird Windows 7 ab April damit beginnen, auf seinen kommenden Abschied hinzuweisen. Mittlerweile sind die genauen Daten bekannt, an denen es entsprechende Einblendungen geben wird, berichtet Heise.

    Erste Warnung Mitte April

    Die erste Warnung erfolgt demnach am 18. April. Die nächste ist für den 12. Juni angesetzt. Im Spätsommer, am 29. August, ist die dritte Einblendung geplant. Schließlich folgt noch eine am 7. November ehe am 5. Dezember die letzte Erinnerung erfolgt. Allerdings wird es möglich sein, die Meldungen permanent zu deaktivieren.

    Interessant ist auch noch, dass Nutzer der Business-Varianten vorerst offenbar keine Erinnerungen erhalten. Das Update, das ihnen zugrunde liegt, spielt Microsoft aktuell nur an Rechner mit Windows Home und Ultimate aus. (red, 01.04.2019)

    • Insgesamt fünf Mal wird Microsoft die Windows 7-User auf das kommende Supportende hinweisen.
      foto: standard/pichler

      Insgesamt fünf Mal wird Microsoft die Windows 7-User auf das kommende Supportende hinweisen.

    Share if you care.