Information anders denken: "Magazin 1" ab 8. April auf ORF 1

    27. März 2019, 14:18
    37 Postings

    Das Vorabendmagazin wird aus einem neuen Infostudio gesendet. Das Ziel: bis 20 Uhr durchgehend eigenproduzierte Ware

    Wien – 250 Quadratmeter, sieben Videowände, die größte in der Mitte misst 15 Quadratmeter, Bilder in 4K-Auflösung – und keine Kurven: "Mit Ecken und Kanten, wie wir", beschreibt Channelmanagerin Lisa Totzauer das Design des neuen Fernsehstudios, aus dem ab April alle sieben Infosendungen von ORF 1 gespielt werden.

    Zwei davon sind Teil der nächsten Etappe von Totzauers ORF-1-Reform und bilden den Startschuss zum Umbau des Vorabends. Am 8. April startet werktags um 18 Uhr die zehnminütige "ZiB 18", gefolgt von 25 Minuten "Magazin 1" für jüngeres Publikum. Bisher laufen an dem Sendeplatz Kaufserien. Totzauers Ziel ist, bis 20 Uhr durchgehend eigenproduzierte Ware zu senden.

    foto: orf/thomas ramstorfer
    Lisa Totzauer präsentiert das neue Vorabendprogramm von ORF 1.

    Die "ZiB 18" präsentieren abwechselnd Gerhard Maier, Jürgen Pettinger, Christiane Wassertheurer und Mariella Gittler. Lisa Gadenstätter und Stefan Lenglinger moderieren das "Magazin 1", in dem es um Politik und gesellschaftspolitische Belange gehen soll und das verschiedene Rubriken beinhaltet: Thema des Tages, Studiogast, Hintergrund und Reportagen sowie wechselnde Kolumnen. In "Wälters Welten" konfrontiert sich der deutsche ORF-Redakteur Peter Wälter mit österreichischen Themen und Eigenheiten. "Wait what" versteht sich als Kommentar mit Augenzwinkern, und "Mein Blickwinkel" nimmt die Perspektive eines Betroffenen ein.

    Auf Pommes sitzen

    Gäste werden auf Studioblöcken in Empfang genommen, die wegen ihrer Form intern schon spaßeshalber den Namen Pommes frites tragen. Beide Moderatoren verzichtenauf einen Teleprompter, die Gespräche sollen "auf Augenhöhe" stattfinden, wie mehrfach betont wird. "Wir versuchen Information anders zu denken", erklärt Sendungsgestalterin Elisabeth Gollackner. Das Magazin 1 werde "gut funktionieren, weil es Sinn macht", erwartet Totzauer.

    foto: orf/thomas ramstorfer
    Das neue Infostudio von ORF 1.

    Das Infostudio hat Stuart Veech entworfen. Aus dem Designbüro des US-Amerikaners stammen schon der spektakuläre Sitzungstisch des ORF-Stiftungsrats sowie Studiolandschaften etwa der ORF-Magazine, aber auch das Nachrichtenstudio von Servus TV, zudem die Senderzentrale von Al Jazeera in Doha und die Studios des katarischen Rundfunks in London.

    "Theoretisch könnte man hier 30 Sendungen produzieren", schwärmt Regisseur Michael Kögler. Darauf wird hingearbeitet.

    foto: orf/thomas ramstorfer
    Lisa Gadenstätter und Stefan Lenglinger moderieren auf ORF 1 das "Magazin 1".

    Der Umbau der Marke ORF 1 wird demnächst sichtbar: Ende April soll die Marke nach einem umfassenden Redesign in neuer Optik erscheinen. Nach STANDARD-Informationen könnte die ausgeschriebene "Eins" fallen und der Ziffer weichen – "ORF eins" danach wieder "ORF 1" sein. Totzauer äußert sich dazu vorerst nicht.

    Die weiteren Pläne reichen zunächst bis in den Herbst. Dann soll der angekündigte ORF-1-Talk kommen, Peter Kliens Satiresendung Gute Nacht Österreich, im Oktober Dokutainment mit Feuerwehrleuten in acht Folgen. In Entwicklung befinden sich laut Totzauer außerdem eine "humorvolle Reportage" und das Format Lebenswelten. (prie, 27.3.2019)

    Share if you care.