Demenz-Prävention startet ab 40

    1. April 2019, 06:00
    40 Postings

    Die Herz-Kreislauf-Gesundheit im mittleren Lebensalter hat Einfluss auf die Denkleistung im Alter – das haben Forscher in einer großen US-Studie herausgefunden

    Demenz ist eine Erkrankung, die Angst macht. Die Frage, mit welchen Mitteln man vorbeugen kann, ist für viele Menschen relevant. Ein Ansatzpunkt ist die allgemeine Gesundheit lange bevor eine Demenz ausbricht. Im Fokus steht das Herz-Kreislauf-System. Das haben Forscher rund um Thomas Mosley vom University of Mississippi Medical Center nun in einer großen Kohortenstudie untersucht.

    Dazu wurden Hinweise auf die Gesundheit des Herz-Kreislauf-Systems mit standardisierten Methoden (American Heart Association’s Life’s Simple 7) berechnet und im Vergleich zu der Veränderung der Denkleistung im Verlauf von 20 Jahren betrachtet. Life’s Simple 7 ist ein Programm, das Menschen über die sieben wesentlichen Elemente der Herzgesundheit – Blutdruck, Blutfette und -zucker, Bewegung, Gewichtsverlust, Rauchstopp und gute Ernährung – aufklärt und bei der Selbsteinschätzung der Gesundheit unterstützt.

    Herz und Hirn

    13.270 Teilnehmer einer großen Studie zum Artherosklerose-Risiko wurden genauer analysiert. In den USA unterscheiden sich immer noch die Gesundheitsversorgung, Vermögens- und Lebensverhältnisse von Menschen heller und dunkler Hautfarbe, mit teils weitreichenden gesundheitlichen Folgen – entsprechend wurden auch diese Gruppen getrennt analysiert.

    Tatsächlich zeigte sich, dass höhere Werte in der Einschätzung der Herzgesundheit mit besserer Denkleistung im mittleren Lebensalter und geringerem Denkleistungsabbau verknüpft waren. Menschen mit gesünderem Herz-Kreislauf-System im mittleren Alter blieben also eher auch im höherem Alter geistig fit.

    Blutdruck und Blutzucker

    Verschiedene Werte tragen dazu besonders bei: guter Blutdruck und gesunde Blutzuckerwerte in der Lebensmitte schienen besonders dem späteren Abbau der Denkleistung vorzubeugen. Diese Faktoren waren besonders bei den hellhäutigen Teilnehmern ausgeprägt – vermutlich wegen der besseren Gesundheitsversorgung. Ob ähnliche Unterschiede in Europa erkennbar wären, ist unklar.

    Zusammenfassend fand die Analyse einen Zusammenhang zwischen Herz-Kreislauf-Gesundheit im mittleren Lebensalter und Denkleistung über die folgenden 20 Jahre. Je gesünder die Teilnehmer in der Lebensmitte waren, desto geringer baute ihre Denkleistung mit dem Alter ab. Gute Gründe demnach, schon in jüngeren Jahren stärker auf die sieben Kernelemente (Blutdruck, Blutfette und -zucker, Bewegung, Gewichtsverlust, Rauchstopp und gute Ernährung) zu achten. (red, 1.4.2019)

    • Die Gedächtnisleistung verschlechtert sich über Jahre und hängt auch von anderen Körperparametern ab.

      Die Gedächtnisleistung verschlechtert sich über Jahre und hängt auch von anderen Körperparametern ab.

    Share if you care.