Welche Angewohnheiten finden Sie an Ihrem Kind eklig?

    User-Diskussion27. März 2019, 06:00
    411 Postings

    Nasenbohren und ständig klebrige Hände: Wo ist Ihre Ekelhemmschwelle?

    Genüsslich bohrt die Kleine in der Nase und zieht den schleimigen Nasenrammel aus dem zarten Stupsnäschen – wie kann nur so etwas Ekliges von so einem süßen Wesen produziert werden, fragt man sich unweigerlich. Und Kinder können die Grausligkeitsstufe noch erhöhen. Schwupp, ist der Schleimrotz auch schon im Mund verschwunden. "Wäh!", ist in dieser Situation wohl die häufigste Reaktion. Während sich Mama und Papa vom widerwärtigen Snack des einen Kindes erholen, niest das andere Kind, das gerade isst, über den ganzen Tisch und verteilt das halbgekaute Irgendwas über das gesamte Essen. Mahlzeit!

    Pickige Hände und laufende Nasen

    Auch wenn man als Eltern durch das Windelwechseln, Sabbern und Erbrechen der Kleinen abgehärtet wird, alles ist aber doch nicht süß, was die kleinen Menschen so machen und vor allem produzieren: "Ständig picken kleine Kinderhände, und ihnen rinnt so oft einfach was aus der Nase", fasst eine Kollegin die Dinge zusammen, die sie an Kindern eklig findet. Entsetzen erzeugt vielfach auch noch das Abschlecken jeglicher Dinge, wie diese Twitter-Userin beschreibt:

    Oder wenn man den Nachwuchs beim Frisieren oder Zähneputzen erwischt – allerdings mit der Klobürste. Was ist dann die adäquate Reaktion? Schimpfen, speiben oder einfach lachen?

    Was finden Sie an Ihrem Kind manchmal eklig?

    Ist Ihre Hemmschwelle an Ekelempfindung gesunken, seit Sie ein Kind haben? Oder finden Sie Schleim, Rotz und Kotze nach wie vor grausig? (haju, 27.3.2019)

    Share if you care.