Bö krönt Saison mit Osloer Triple

    24. März 2019, 15:11
    16 Postings

    Norweger baute im Massenstart Rekord auf 16 Saisonsiege aus Eberhard holte mit schnellster Laufzeit weiteren vierten Rang für Österreich, Hauser Fünfte

    Oslo – Saisondominator Johannes Thingnes Bö hat am Sonntag auch das letzte Biathlon-Weltcuprennen dieses Winters für sich entschieden. Der Norweger siegte im 15-km-Massenstart am Holmenkollen ohne Fehlschuss überlegen, holte damit das Osloer Siegestriple und baute seinen neuen Rekord auf 16 Saisonsiege aus. Julian Eberhard wurde mit drei Fehlschüssen bzw. Strafrunden als Vierter bester Österreicher.

    Nur 9 der 25 Einzel-Weltcupsaisonrennen gewann Bö nicht. Am Sonntag wagte Eberhard nach makellos absolviertem ersten Liegendschießen einen Fluchtversuch, der unbestritten beste Athlet des Feldes ließ sich aber nicht abschütteln. Spätestens nach dem zweiten Schießen übernahm Bö das Kommando, gewann vor dem fehlerfreien Arnd Peiffer (+19,2) und dessen deutschen Landsmann Benedikt Doll (2/38,0).

    Eberhard auffällig

    Eberhard war aber dennoch einer der bestimmenden Aktiven dieses Saison-Ausklangs. Trotz seiner Extrarunden kam er bei insgesamt 42,3 Sekunden Rückstand noch bis auf 4,3 Sekunden an das Podest heran, das dank der schnellsten Laufzeit im 30-köpfigen Feld. Dazu war er unmittelbar hinter Bö Drittschnellster am Schießstand, ganz oben in dieser Liste stand der bekannt schnelle Schütze Simon Eder.

    "Ich wollte heute noch einmal meine Laufstärke ausspielen", sagte Eberhard, "und habe gewusst, dass ich bei diesen schweren Bedingungen einen Trumpf in der Hand habe. Am Schießstand war die Leistung sehr solide." Eder: "Leider hat mir die Krankheit eine super Saison gekostet. Jetzt ist es eine gute Saison geworden, die Medaille hat halt gefehlt."

    Dem Salzburger unterliefen am Sonntag zwei Fehler, dadurch reichte es nur zu Platz 14. Felix Leitner schoss dreimal daneben und landete auf Endrang 24, der Ex-Junioren-Weltmeister hatte am Samstag in der Verfolgung mit Rang vier sein bisher bestes Weltcup-Ergebnis geliefert. Vierter war Eberhard auch am Donnerstag im Sprint gewesen, dazu kam Platz fünf für Lisa Hauser im Massenstart.

    In Oslo gab es also reihenweise ÖSV-Topränge, nur knapp keinen auf dem Podest. Im Gesamtweltcup belegten hinter Bö (1.262 Punkte) der Russe Alexander Loginow (854) und der Franzose Quentin Fillon Maillet (843) die weiteren Plätze. Eder wurde mit 701 Zählern Achter und damit bester Österreicher, J. Eberhard belegte sechs Punkte dahinter Platz neun. Bö gewann auch alle Disziplinwertungen.

    Hauser Fünfte

    Bei der Krönung der Südtirolerin Dorothea Wierer zur Biathlon-Gesamtsiegerin der Frauen hat Lisa Hauser im abschließenden Massenstart-Bewerb Rang fünf belegt und damit ihr bestes Weltcup-Ergebnis egalisiert. Die Tirolerin Hauser blieb am Sonntag in Oslo mit zwei Strafrunden 48,7 Sekunden hinter Siegerin Hanna Öberg (2) aus Schweden.

    "Wenn am Ende trotz zwei Fehlern ein fünfter Platz herausschaut, ist das natürlich einmalig. Besser geht's nicht", sagte Hauser. Die "Quälerei" am Saisonende habe ein "Bomben-Ski" erträglicher gemacht. "Das letzte Rennen einer Saison ist immer hart, aber da geht es wahrscheinlich allen Athletinnen gleich."

    Wierer reichte ein zwölfter Platz zum erstmaligen Gewinn des Gesamtweltcups. Sie war bereits als Führende in den Dreikampf mit ihrer Landsfrau Lisa Vittozzi (11.) und der Slowakin Anastasiya Kuzmina (10.), die am Holmenkollen ihr letztes Rennen bestritt, gestartet. (APA, 24.3.2019)

    Saisonfinale des Biathlon-Weltcups in Oslo vom Sonntag:

    Massenstart Herren (15 km):
    1. Johannes Thingnes Bö (NOR) 37:25,6 Minuten (0 Fehlschüsse = Strafrunden)
    2 Arnd Peiffer (GER) 19,2 Sekunden zurück (0)
    3. Benedikt Doll (GER) +38,0 (2)
    4. Julian Eberhard (AUT) 42,3 (3)
    5. Vetle Sjaastad Christiansen (NOR)

    Endstand im Gesamtweltcup (nach 25 Bewerben):
    1. J. T. Bö 1.262 Punkte
    2. Alexander Loginow (RUS) 854
    3. Quentin Fillon Maillet (FRA) 843
    4. Simon Desthieux (FRA) 831
    5. Peiffer (GER) 802

    Weltcup-Gesamtwertung Massenstart (Endstand nach 5 Wettbewerben):
    1. J. T. Bö 26
    2. Peiffer 219
    3. Fillon Maillet 218
    4. J. Eberhard 196
    5. Doll 167

    Ergebnis vom Saisonfinale des Biathlon-Weltcups in Oslo vom Sonntag:

    Massenstart Frauen (12,5 km):

    1. Hanna Öberg (SWE) 35:56,2 (2 Fehlschüsse = Strafrunden)
    2. Tiril Eckhoff (NOR) +1,3 Sek. (3)
    3. Clare Egan (USA) 10,4 (1)
    4. Denise Herrmann (GER) 21,6 (4)
    5. Lisa Hauser (AUT) 48,7 (2)
    6. Paulina Fialkova (SVK) 54,7 (4)

    Weiter:
    10. Anastasiya Kuzmina (SVK) 1:04,1 (6)
    11. Lisa Vittozzi (ITA) 1:06,3 (5)
    12. Dorothea Wierer (ITA) 1:11,0 (5).

    Endstand im Gesamtweltcup (nach 25 Bewerben): 1. Wierer 904 Punkte – 2. Vitozzi 882 – 3. Kuzmina 870 – 4. Marte Olsbu Röiseland (NOR) 855 – 5. Öberg 741 – 6. Fialkova 687.

    Weiter:

    17. Hauser 487 – 56. Julia Schwaiger 95 – 71. Katharina Innerhofer 42 – 93. Christina Rieder (alle AUT) 8

    Share if you care.