Mit diesen Serien und Filmen will Apple gegen Netflix bestehen

    21. März 2019, 08:35
    119 Postings

    Apple nimmt bis zu eine Milliarde Dollar in die Hand, um seinen Streaming-Dienst zu befüllen

    Nach einigen Jahren Wartezeit werden die Gerüchte rund um einen Streaming-Dienst von Apple bald zur Realität: Am 25. März wird der iPhone-Hersteller seinen eigenen Videostreaming-Dienst offiziell präsentieren. Bis zu eine Milliarde Dollar soll Apple laut Medienberichten für eigene und fremde Inhalte ausgeben. Im Unterschied zu beispielsweise HBO will Apple aber auf Nacktheit oder Slang verzichten. Vorgabe ist ein "familienfreundlicher Ansatz". "The Verge" hat einen Überblick darüber erstellt, was Apple vorhat.

    CIA-Show

    Punkten will Apple offenbar mit Thrillern und Action-Serien. Geplant ist eine Serie über die CIA, die auf den Memoiren einer Ex-Agentin basiert. Außerdem kommt eine zehnteilige Serie von M. Night Shyamalan ("Sixth Sense") sowie ein Thriller über einen Vater, dessen 14-jähriger Sohn des Mordes beschuldigt wird.

    Promis

    Die prominenteste Besetzung hat wohl "The Morning Show", eine Serie mit Reese Witherspoon, Jennifer Aniston und Steve Carell. Wie der Name schon sagt, geht es darin um das Team hinter einer morgendlichen Fernsehsendung. "Little America" beschäftigt sich hingegen humorvoll mit Immigranten in den USA; außerdem ist eine Serie über den Basketballspieler Kevin Durant geplant.

    Comedys

    In der Comedy-Sparte will Apple mit einer neuen Serie der "It's Always Sunny in Philadelphia"-Macher punkten, wobei es hier mit der Familienfreundlichkeit doch schwierig werden könnte. Im Bereich der animierten Serien vertraut Apple auf die Macher der "Peanuts", dazu wurden zwei Sendungen bei der Sesamstraße bestellt.

    Viel Konkurrenz

    All diese Inhalte sollen noch im Laufe des Jahres erscheinen. Damit wird der Streaming-Markt noch überfüllter. Denn neben Netflix, Amazon, CBS, Hulu und HBO wollen auch Warner Bros. und Disney groß einsteigen. Noch völlig unklar ist, welche internationale Strategie Apple verfolgt. Netflix hatte in seiner Anfangszeit Deals mit anderen Streaming-Anbietern abgeschlossen, weshalb "House of Cards" im deutschsprachigen Raum etwa bei Sky war, nicht bei Netflix. Apple hätte aber wohl die Kraft, sofort weltweit loszulegen. Am 25. März wird man mehr darüber wissen. (red, 21.3.2019)

    • Apple will mit einem eigenen Videostreaming-Service punkten.
      foto: apa/afp/bonaventura

      Apple will mit einem eigenen Videostreaming-Service punkten.

    Share if you care.