94 Prozent weniger Migranten in Italien eingetroffen

    18. März 2019, 22:39
    180 Postings

    335 Personen sind seit Jahresbeginn angekommen. Im Vorjahr waren es in dieser Zeit noch 5.427

    Rom – In Italien sind von Jahresbeginn bis zum 15. März 335 Migranten eingetroffen. Im Vergleichszeitraum 2018 waren es noch 5.945. Das entspricht einem Rückgang um 94 Prozent, gab das italienische Innenministerium bekannt.

    Zugleich ist die Zahl der Rückführungen gestiegen. 1.354 Ausländer kehrten in ihre Heimat zurück, 106 davon freiwillig. Die Zahl der in Italien eingetroffenen Migranten im gesamten Jahr 2018 sank um 80,4 Prozent auf 23.370. 2017 waren noch 119.369 Migranten angekommen.

    Innenminister und Lega-Chef Matteo Salvini hat für Rettungsschiffe von NGOs Italiens Häfen geschlossen. Indes versuchen Migranten an Bord kleinerer Boote Italien zu erreichen. Zwei Boote mit zusammen elf Migranten wurden am Sonntagabend von einem Motorboot der Polizei südlich von Sardinien lokalisiert. Die algerischen Migranten, darunter ein Minderjähriger, sind wohlauf, berichteten italienische Medien.

    Am Montag hat ein italienisches NGO-Schiff im Mittelmeer 49 Menschen gerettet, die von Libyen aus mit einem Schlauchboot aufgebrochen waren. Das italienische Rettungsschiff "Mare Jonio" sei in Richtung der Insel Lampedusa unterwegs, berichteten italienische Medien am Montagabend. (red, APA, 18.3.2019)

    Share if you care.