Menschenrechtler in Aserbaidschan kommen durch Amnestie frei

    16. März 2019, 18:45
    posten

    Präsident Alijew begnadigte 50 Menschen

    Baku – Der Präsident von Aserbaidschan Ilham Alijew hat am Samstag Dutzende Menschenrechtler und politische Gegner begnadigt. Zu den 50 Menschen, die nun freigelassen werden sollen, gehören der Journalist Fikrat Faramasoglu und die Studenten Gijas Ibrahimow und Bayram Mammadow von der oppositionellen Jugendbewegung Nida. Die Begnadigungen sind Teil einer größeren Amnestie für insgesamt 431 Menschen.

    Ilham Alijew ist bereits in seiner vierten Amtszeit als Präsident von Aserbaidschan. Seit dem Tod seines Vaters und Vorgängers Haidar Alijew im Jahr 2003 regiert er die ehemalige Sowjetrepublik im Südkaukasus mit harter Hand.

    Der Präsident wird regelmäßig von Menschenrechtsgruppen für die Unterdrückung der Opposition und der Medien kritisiert. Im Jänner hatte das Europaparlament die Verfolgung von Oppositionellen in Aserbaidschan verurteilt und die "sofortige und bedingungslose" Freilassung aller politischen Häftlinge gefordert. (APA, 16.3.2019)

    Share if you care.