Honsak-Tor bei Kiel-Kantersieg, Zulj-Tor bei Union-Niederlage

    15. März 2019, 21:52
    3 Postings

    Der Österreicher Mathias Honsak ist beim 5:1 gegen Aue der überragende Akteur

    Kiel/Heidenheim – Mathias Honsak und Robert Zulj haben sich am Freitagabend in der 2. deutschen Fußball-Bundesliga in die Schützenliste eingetragen. ÖFB-U21-Teamspieler Honsak brachte Holstein Kiel beim 5:1-Heimsieg gegen Erzgebirge Aue in der 6. Minute in Führung und schaffte auch zwei Assists. Zulj erzielte bei der 1:2-Niederlage von Union Berlin beim 1. FC Heidenheim den einzigen Treffer (23.) der Gäste.

    Gefahrenherd Honsak

    Honsak war einer der überragenden Akteure, und nahezu an jeder gefährlichen Aktion beteiligt. Schon in der dritten Minute schoss der 22-Jährige knapp vorbei. Drei Minuten später stieg er am Fünfer am Höchsten und köpfelte nach einem Freistoß von Laszlo Benes von der Seite ein. Es war das vierte Saisontor für die Leihgabe von Red Bull Salzburg, die in den jüngsten beiden Spielen traf. Einen Doppelpack von Honsak verhinderte die Latte bei einem von Goalie Martin Männel abgewehrten Schuss (8.).

    Gleich darauf bediente Honsak Mittelfeldspieler Benes, der mit dem 2:0 (9.) für die Vorentscheidung sorgte. Benes war es auch, der nach dem Seitenwechsel mit dem 3:1 (54.) den Sack endgültig zumachte. Auch Honsak hätte noch zum Doppel-Torschützen werden können, schoss allerdings aus guter Position drüber (63.). Den vierten Treffer des Ex-Salzburger Masaya Okugawa (75.) bereitete Honsak mustergültig vor, der Japaner musste nur noch einschieben. Tor Nummer fünf (85.) erzielte der für Honsak in der 84. Minute eingetauschte Aaron Seydel. Bei Aue spielte Dominik Wydra durch, Philipp Zulechner wurde in der 61. Minute eingetauscht. Kiel rückte mit dem elften Saisonsieg bis auf fünf Punkte an den auf dem Aufstiegs-Relegationsplatz liegenden Dritten Union Berlin heran.

    Rückschlag für Union

    Die Berliner kassierten mit der bitteren Niederlage in Heidenheim einen Rückschlag im Rennen um die beiden Fix-Aufstiegsplätze. Ein Abstaubertor des von Hoffenheim ausgeliehenen 27-jährigen Zulj, der von einem Tormannfehler von Kevin Müller profitierte, und zum dritten Mal in dieser Saison traf, war zu wenig. Bei Berlin spielte auch Christopher Trimmel durch. Aufseiten der siegreichen Hausherren durfte sich Nikola Dovedan über 90 Minuten beweisen, blieb aber ohne Scorerpunkt. Heidenheim ist punktgleich hinter Kiel Sechster. (APA, 15.3.2019)

    Share if you care.