"Haben 5,2-prozentige Chance"

15. März 2019, 15:11
89 Postings

Zwei aus vier lautet die Formel für den Aufstieg ins obere Playoff vor dem Finale des Grunddurchgangs der Bundesliga am Sonntag. Wolfsberg und Sturm haben die besten Karten. Rapid und Mattersburg hoffen auf Unwahrscheinliches, Hartberg braucht Unmögliches.

Der Wolfsberger AC erreicht die Meisterrunde

... mit einem Sieg oder einem Remis zu Hause gegen die Admira. Q bei einer Niederlage gegen die Admira, wenn gleichzeitig Sturm Graz gegen die Austria verliert sowie Rapid (gegen Hartberg) oder Mattersburg (in St. Pölten) nicht gewinnen.

... bei einer Niederlage gegen die Admira, wenn Rapid und Mattersburg nicht gewinnen.

...bei einer Niederlage gegen die Admira, wenn Rapid und Mattersburg bei ihren Siegen jeweils nicht den Rückstand in der Tordifferenz (vier bzw. zehn) wettmachen.

...bei einer Niederlage gegen die Admira, wenn gleichzeitig Sturm Graz gegen die Austria verliert sowie Rapid oder Mattersburg mit einem Sieg nicht den Rückstand in der Tordifferenz (vier bzw. zehn) wettmachen.

WAC-Trainer Christian Ilzer will trotzdem auf Sieg spielen lassen. "Ich traue Rapid einen hohen Sieg gegen Hartberg zu, und ich traue Sturm zu, gegen die Austria zu gewinnen. Es ist für uns ein Finale, und wir werden uns dabei auf gar nichts verlassen."

Der SK Sturm Graz erreicht die Meisterrunde

...mit einem Heimsieg gegen die Austria.

...mit einem Remis oder einer Niederlage, wenn Rapid und Mattersburg nicht siegen.

...mit einem Remis, wenn Wolfsberg gegen die Admira verliert und nicht sowohl Rapid als auch Mattersburg bei ihren Siegen den Rückstand in der Tordifferenz (fünf bzw. elf) wettmachen.

...mit einem Remis gegen die Austria, wenn weder Rapid noch Mattersburg mit einem Sieg den Rückstand in der Tordifferenz (fünf bzw. elf) wettmachen.

...bei einer Niederlage gegen die Austria, wenn Rapid gegen Hartberg Remis endet und Mattersburg nicht gewinnt.

...bei einer Niederlage gegen die Austria, wenn Mattersburg nicht gewinnt sowie Hartberg bei Rapid zwar gewinnt, aber den Rückstand in der Tordifferenz auf Sturm (zwölf) aber nicht wettmacht.

"Bis jetzt haben wir schwierige Situationen immer bravourös gelöst. Deshalb glaube ich, dass wir gewinnen werden", sagte Sturms Coach Roman Mählich.

Der SK Rapid erreicht die Meisterrunde

...mit einem Heimsieg gegen Hartberg, wenn Mattersburg nicht um mindestens sechs Tore höher in St. Pölten gewinnt und Sturm Graz gegen die Austria verliert.

...mit einem Heimsieg gegen Hartberg, wenn Sturm und der WAC verlieren und Rapid eine bessere Tordifferenz als der WAC schafft.

...mit einem Heimsieg gegen Hartberg, wenn Sturm gegen die Austria Remis spielt, der WAC gegen die Admira verliert und Rapid eine bessere Tordifferenz als einer der beiden Klubs aufweist.

...mit einem Heimsieg gegen Hartberg, wenn der WAC gegen die Admira verliert, Rapid eine bessere Tordifferenz als der WAC aufweist und Mattersburg nicht um mindestens sechs Tore höher in St. Pölten gewinnt.

...mit einem Heimsieg gegen Hartberg, wenn Sturm gegen die Austria Remis spielt, Rapid eine bessere Tordifferenz als Sturm aufweist und Mattersburg nicht um mindestens sechs Tore höher gewinnt.

"Uns helfen nur noch Tore und die Hilfe von anderen", sagte Rapids Coach Didi Kühbauer.

Der SV Mattersburg erreicht die Meisterrunde

...mit einem Sieg in St. Pölten, wenn Sturm gegen die Austria verliert und Rapid nicht gewinnt.

...mit einem Sieg in St. Pölten, der um mindestens sechs Tore höher ausfällt als jener von Rapid gegen Hartberg sowie Sturm verliert.

...mit einem Sieg in St. Pölten, wenn Sturm und der WAC verlieren und die Tordifferenz besser ist als die des WAC.

...mit einem Sieg in St. Pölten, wenn Rapid nicht gewinnt, der WAC verliert und dann die Tordifferenz besser ist als die des WAC. Q mit einem Sieg in St. Pölten, der um mindestens sechs Tore höher ausfällt als Rapids Sieg, wenn der WAC verliert und dann die Tordifferenz besser ist als die des WAC.

...mit noch einigen völlig unrealistischen Varianten, die allesamt zweistellige Siege voraussetzen.

"Wir haben eine 5,2-prozentige Chance", sagte Mattersburgs Trainer Klaus Schmidt. Schlechter ist nur Hartberg dran, das die Meisterrunde mit einem Sieg bei Rapid erreicht, wenn Mattersburg nicht gewinnt, Sturm verliert und zwölf Tore Vorsprung verspielt. (red, 15.3.2019)

Alle Spiele am Sonntag um 17 Uhr!

  • SCR Altach – LASK (Altach, Cashpoint-Arena, SR Kijas). Bisheriges Saisonergebnis: 0:0 (a). 2017/18: 2:0 (h), 0:0 (a), 1:3 (h), 2:4 (a).

Altach: Kobras – Lienhart, Zech, Netzer, Luckeneder, Karic – Meilinger, Oum Gouet, S. Nutz, Gebauer – M. Berisha

Ersatz: Lukse – Zwischenbrugger, Schreiner, Piesinger, Fischer, Dobras, Grbic, Gatt

Es fehlen: Ngwat-Mahop, Aigner (beide rekonvaleszent), Müller (Aufbautraining)

LASK: A. Schlager – Pogatetz, Trauner, Wiesinger – Ranftl, Haudum, Holland, Ullmann – Goiginger, Klauss, Victor

Ersatz: Gebauer – Andrade, Jamnig, Otubanjo, Cvetko, Frieser, Tetteh

Es fehlen: Michorl (gesperrt), Ramsebner (Hüfte), Oh (Sprunggelenk), Wostry (im Mannschaftstraining)

  • Sturm Graz – Austria Wien (Graz, Merkur-Arena, SR Schörgenhofer). Bisheriges Saisonergebnis: 1:1 (a). 2017/18: 3:2 (a), 3:0 (h), 0:1 (a), 0:2 (h).

Sturm: Siebenhandl – Spendlhofer, Avlonitis, Maresic – Hierländer, Lovric, Ljubic, Mensah – Huspek, Eze, Kiteishvili

Ersatz: Schützenauer – Koch, Schrammel, Dominguez, Lema, Jantscher, Grozurek, Jakupovic

Es fehlt: Lackner (rekonvaleszent)

Austria: Pentz – Klein, Madl, Igor, Martschinko – Sax, Jeggo, Grünwald, Monschein – Edomwonyi, Turgeman

Ersatz: Lucic – Schoissengeyr, Cuevas, Demaku, Matic, Sarkaria, Prokop

Es fehlt: Ebner (im Individualtraining nach Adduktorenverletzung)

  • SK Rapid Wien – TSV Hartberg (Wien, Allianz Stadion, SR Schüttengruber). Bisheriges Saisonergebnis: 0:3 (a); Cup-Viertelfinale: 5:2 (h). Kein Saisonergebnis 2017/18.

Rapid: Strebinger – Auer, Sonnleitner, Hofmann, Bolingoli – Martic, Schwab – Murg, Knasmüllner, Schobesberger – Badji

Ersatz: Knoflach – Müldür, Potzmann, Grahovac, D. Ljubicic, Ivan, V. Berisha, Pavlovic

Es fehlen: Dibon (Seitenbandeinriss im Knie), Szanto, Mocinic (beide im Aufbautraining)

Hartberg: Swete – Blauensteiner, Huber, Siegl, Rasswalder – Cancola – Flecker, Kainz, Tschernegg, Rep – Schubert

Ersatz: Sallinger – Ilic, Rotter, Skenderovic, Sittsam, Sanogo, Kröpfl, Tadic

Es fehlt: Camara (im Aufbautraining)

  • WAC – FC Admira (Wolfsberg, Lavanttal-Arena, SR Ouschan). Bisheriges Saisonergebnis: 0:0 (a). 2017/18: 2:0 (h), 0:0 (a), 1:3 (h), 2:4 (a)

WAC: Kofler – Novak, Sollbauer, Gollner, Schmitz – Wernitznig, M. Leitgeb, Sprangler – Liendl – Koita, Friesenbichler

Ersatz: Dobnik – Kigbu, Jovanovic, Steiger, G. Nutz, Schmid, Gschweidl

Es fehlen: Ritzmaier (gesperrt), Schmerböck (Kreuzbandriss), Gölles (Schambeinentzündung), Rnic (Muskelfaserriss)

Admira: Leitner – Zwierschitz, Schösswendter, Bauer – Maier, Toth, Scherzer – Vorsager, Hjulmand – Kalajdzic, Schmidt

Ersatz: Kuttin – L. Malicsek, Spasic, Paintsil, Pusch, Soiri, Starkl, Bakis

Fraglich: Pusch (muskuläre Probleme)

Es fehlen: Aiwu (gesperrt), Thoelke (Schien- und Wadenbeinbruch), Strauss (im Aufbautraining nach Kreuzbandriss)

  • SKN St. Pölten – SV Mattersburg (St. Pölten, NV Arena, SR Jäger). Bisheriges Saisonergebnis: 0:2 (a). 2017/18: 0:0 (h), 1:1 (a), 0:3 (h), 1:1 (a)

St. Pölten: Riegler – Meisl, Luan, Drescher – Ingolitsch, Fountas, Mislov, Luxbacher, Bajrami – Gartler, Pak

Ersatz: Vollnhofer – Rasner, R. Ljubicic, Haas, Petrovic, Balic, Schütz, Vucenovic, Ambichl

Es fehlen: Ouedraogo (Bandscheibenprobleme), Davies (Knorpelverletzung), Hofbauer (Innenbandeinriss im Knie)

Mattersburg: Kuster – Mahrer, Ortiz, Rath – Hart/Kerschbaumer, Jano, Salomon, Renner – Pusic, Kvasina, Gruber

Ersatz: Casali – Fran, Erhardt, Halper, Kuen, Prosenik, Bürger, Ertlthaler

Es fehlen: Malic (im Aufbautraining), Höller (Schambeinentzündung)

Fraglich: Hart (Muskelverhärtung in der Wade)

  • FC Wacker Innsbruck – Red Bull Salzburg (Tivoli Stadion Tirol, 17.00 Uhr, SR Lechner). Saisonergebnis 2018/19: 1:1 (a). Kein Ergebnis 2017/18.

Wacker: Knett – Schimpelsberger, Maak, Peric, Klem – Satin, Kerschbaum, Henning – Horvath, Dedic, Durmus

Ersatz: Hankic – Maranda, Harrer, Meusburger, Rieder, Freitag, Kiprit, Dieng

Es fehlen: Conte (Spielpraxis bei Amateuren), Rakowitz (im Aufbautraining), Buchacher (Mittelfußknochenbruch), Wedl (Bänderriss im Sprunggelenk)

Salzburg: Stankovic – Lainer, Ramalho, Vallci, Ulmer – Mwepu, Samassekou, Wolf, X. Schlager – Gulbrandsen/Daka, Dabbur

Ersatz: Walke – Todorovic, Farkas, Onguene, Szoboszlai, Minamino, Prevljak, Haaland

Es fehlen: Pongracic (Oberschenkel), Junuzovic (Oberschenkel), Van der Werff (Knie)

  • Noch im Rennen: Mattersburg-Trainer Klaus Schmidt und Rapid-Trainer Didi Kühbauer (im Hintergrund).
    foto: apa/herbert p. oczeret

    Noch im Rennen: Mattersburg-Trainer Klaus Schmidt und Rapid-Trainer Didi Kühbauer (im Hintergrund).

Share if you care.