Hütter trifft mit Frankfurt auf Benfica

    15. März 2019, 13:58
    81 Postings

    Nach dem Sieg gegen Inter Mailand geht es gegen den Spitzenklub aus Lissabon – Napoli im Viertelfinale gegen Arsenal

    Nyon – Salzburg-Bezwinger SSC Napoli trifft im Viertelfinal-Schlager der Europa League auf den FC Arsenal. Eintracht Frankfurt mit Trainer Adi Hütter und ÖFB-Teamspieler Martin Hinteregger bekommt es mit Benfica Lissabon zu tun. Slavia Prag trifft auf Chelsea, dazu kommt es zu einem Lokalduell zwischen Villarreal und Valencia. Das ergab die Auslosung Freitagmittag in Nyon.

    Spieltermine für das Viertelfinale sind der 11. und der 18. April. Im Halbfinale bekommt es der Aufsteiger aus dem Hit zwischen Napoli und Arsenal mit Villarreal oder Valencia zu tun, Frankfurt träfe auf Slavia oder Chelsea. Im Achtelfinale hat die Eintracht mit Inter Mailand bereits einen großen Namen ausgeschaltet.

    Die Eintracht steht erstmals seit 1995 im Viertelfinale eines internationalen Bewerbs und ist Deutschlands letzter Europacup-Vertreter. Gegen den portugiesischen Rekordmeister müssen die 2019 noch ungeschlagenen Frankfurter zuerst auswärts antreten. Nach Absitzen seiner Sperre gegen Inter steht Hütter dort aber wieder an der Seitenlinie.

    Napoli hatte sich gegen Salzburg trotz einer 1:3-Niederlage im Rückspiel am Donnerstag durchgesetzt, das 3:0 aus dem Hinspiel reichte. Als Lohn gibt es für Italiens Vizemeister ein Duell mit Arsenal – eines, auf das sich mehrere Salzburg-Spieler besonders gefreut hätten. Goalgetter Munas Dabbur und Teamspieler Xaver Schlager etwa gelten als Bewunderer der Gunners. (APA, 15.3.2019)

    Europa League, Viertelfinale
    (Spieltermine 11. und 18. April)

    Arsenal – Napoli

    Villarreal – Valencia

    Benfica Lissabon – Eintracht Frankfurt

    Slavia Prag – Chelsea

    Halbfinale
    (Spieltermine 2. Mai und 9. Mai)

    Arsenal/Napoli – Villarreal/Valencia

    Benfica/Frankfurt – Slavia/Chelsea

    Finale am 29. Mai im Nationalstadion in Baku

    • Kugeln. Acht Stück.
      foto: apa/afp/fabrice coffrini

      Kugeln. Acht Stück.

    Share if you care.