Aldi UK lässt virtuelle Kopfgeldjäger Jagd auf spielende Kinder machen

    15. März 2019, 10:32
    89 Postings

    Marketing-Aktion "Teatime Takedown" für Eltern gestartet – Starke Kritik an Aktion

    Aldi UK sorgt mit einer abstrusen Marketing-Aktion aktuell für Furore. Auf einer Website bietet der Ableger der Supermarktkette aktuell ein Service an, bei dem professionelle Gamer Jagd auf Kinder in Spielen machen sollen. Der Sprössling soll pünktlich zum Abendessen bei Multiplayer-Games wie Fortnite besiegt werden, damit gemeinsam gegessen wird. Die Aktion trägt den Titel "Teatime Takedown" – interessierte Eltern können sich bereits anmelden.

    Ausrede verhindern

    Die sogenannten "Takedowns" sind für sechs Tage im März vorgesehen. Man muss über die Website den Online-Namen des Kindes einreichen, damit die professionellen Spieler dann den spielenden Nachwuchs ausfindig machen können. So soll dann auch die Ausrede verhindert werden, dass man das Game nicht rechtzeitig zum Abendessen beenden kann, weil man inmitten einer Partie Fortnite & Co steckt.

    Kritik für Aktion

    Die Marketing-Aktion wird von vielen Facebook-Usern kritisch gesehen. Einige Nutzer ärgern sich auch darüber, dass Aldi im Grunde damit Mobbing unterstützen würde. Manche User machen sich aber auch über die Aktion lustig und schreiben, dass man doch einfach eine bessere Erziehung an den Tag legen sollte, anstatt auf derartig fragwürdige Methoden zurückzugreifen. (red, 15.3.2019)

    • Aldi UK verärgert Spieler mit einem abstrusen Marketing-Schmäh.
      foto: aldi uk

      Aldi UK verärgert Spieler mit einem abstrusen Marketing-Schmäh.

    Share if you care.