Äthiopien: Flugschreiber werden in Frankreich ausgewertet

    14. März 2019, 15:49
    30 Postings

    Luftsicherheitsbehörde BEA soll die Daten der abgestürzten Boeing 737 Max auslesen

    Addis Abeba – Nach dem Absturz einer Boeing 737 Max 8 der Fluggesellschaft Ethiopian Airlines sollen die beiden Flugschreiber in Frankreich ausgewertet werden. Das bestätigte die äthiopische Verkehrsministerin Dagmawit Moges am Donnerstag.

    Die Flugschreiber trafen am Donnerstag bei der französischen Luftsicherheitsbehörde Bureau d'Enquêtes et d'Analyses (BEA) ein. Ein Sprecher der Behörde erklärte, dass die Untersuchung wohl mehrere Tage dauern werde.

    Die französischen Behörden veröffentlichten dieses Bild eines der beiden Flugschreiber.

    Bei dem Absturz am Sonntag waren alle 157 Menschen an Bord der relativ neuen Maschine ums Leben gekommen. Die Blackboxes zeichnen den Sprechfunk im Cockpit und alle Flugdaten auf, weshalb sie für die Klärung der Unglücksursache entscheidend sein könnten. Für gewöhnlich werden die Flugschreiber nach Unglücken ins Land des Flugzeugherstellers geschickt, was in diesem Fall die USA gewesen wären. (APA, 14.3.2019)

    Share if you care.