Allo: Endgültiges Aus für Googles Messenger

    12. März 2019, 14:12
    17 Postings

    Betrieb soll noch am Dienstag eingestellt werden – Fokus des Unternehmens derzeit auf Android Messages und RCS-Support

    Die Geschichte von Googles Messaging-Bemühung ist eine reichlich verworrene. Nachdem man in früheren Jahren mit Google Talk und der Nutzung des offenen Kommunikationsstandards XMPP große Erfolge feiern konnte, ging es in den Folgejahren kontinuierlich bergab. Vom Google+ Messenger bis zu Hangouts – mit keiner dieser Apps konnte man dem Ansturm von WhatsApp und Co. Paroli bieten.

    Duo mit Allo

    Dann kam die Google I/O 2016 und damit ein weiterer Neuanlauf: Mit zwei vollkommen neu gestalteten Apps sollte endlich der Durchbruch gelingen, die Namen: Allo und Duo. Doch während der Videochat-Client Duo sich reger Beliebtheit erfreut, legte Allo eine Bruchlandung hin. Selbst langjährige Google-Fans verweigerten sich der Neuentwicklung. Entsprechend verkündete Google vor einigen Monaten die Einstellung von Allo, und diese Entscheidung wird nun schlagend.

    Aus und vorbei

    Mit dem 12. März läuft derzeit der letzte Tag des offiziellen Supports für Allo. Anschließend soll der Service komplett abgedreht werden. Wer noch alte Chat-Logs hat, sollte sich also mit deren Sicherung beeilen – so dies gewünscht ist.

    Ausblick

    Für Google heißt dies, dass man sich nun vor allem auf eine App konzentriert: Android Messages. Der einst simple SMS/MMS-Client wurde zuletzt um immer weitere Features ausgebaut, so soll etwa schon bald der Google Assistant hier integriert werden. Vor allem aber setzt Google dabei auf die Einbindung des SMS-Nachfolger RCS, der mit klassischen Messengern vergleichbare Features bringen sollen. Dessen Unterstützung hängt allerdings von den Mobilfunkern ab – und die zieren sich bisher.

    Mehr Dienste folgen

    Die Einstellung von Allo ist Teil einer größeren Aufräumaktion von Google. So wurde etwa schon vor einigen Tagen ein Interface-Element aus den diversen Google-Webseiten entfernt, in dem bisher eingehende Benachrichtigungen versammelt waren. Anfang April folgen dann noch die Einstellung des sozialen Netzwerks Google+ sowie des alternativen Gmail-Clients Inbox. (apo, 12.3.2019)

    • Noch ist Allo im Play Store verfügbar, die Entfernung sollte aber auch hier in Kürze erfolgen.
      foto: proschofsky / standard

      Noch ist Allo im Play Store verfügbar, die Entfernung sollte aber auch hier in Kürze erfolgen.

    Share if you care.