#CollateralFreedom: ROG entsperrt 22 staatlich zensierte Websites

    12. März 2019, 13:50
    posten

    Im fünften Jahr der "Operation Collateral Freedom", fügt ROG drei weitere Medienunternehmen zu seiner Liste von bisher 19 Medien hinzu

    Wien – Anlässlich des Welttags gegen Cyber-Zensur am 12. März, entsperrt Reporter ohne Grenzen (ROG) auch dieses Jahr wieder Websites von Medienunternehmen, die in ihrem Land zensiert sind. "Nachrichten empfangen zu können, ist wesentlich für eine Demokratie. Deshalb ist dieses Projekt von ROG auch so wichtig", sagt Rubina Möhring, Präsidentin von Reporter ohne Grenzen Österreich.

    Im fünften Jahr der "Operation Collateral Freedom", fügt ROG drei weitere Medienunternehmen zu seiner Liste von bisher 19 Medien hinzu. Die Entsperrung funktioniert über eine als Website-Mirroring bekannte Technik, bei der die Inhalte der Originalwebsite auf eine andere kopiert werden. Seit Start der Aktion vor vier Jahren, hat ROG insgesamt 142 Millionen Besuche auf den Websiten registriert.

    Die 22 durch #CollateralFreedom entsperrten Nachrichtenseiten decken insgesamt 12 Länder ab – darunter China, Saudi-Arabien, Iran und Vietnam.

    Die drei Websiten, die zusätzlich entsperrt wurden, sind laut Reporter ohne Grenzen ALQST (Advocating for Human Rights), die sich gegen Menschenrechtsverbrechen in Saudi-Arabien engagieren und darüber berichten, Safenewsroom.org in Pakistan, die vor allem über Medienzensur in Pakistan berichten und China Digital Times, die Infos aus und über China anbieten. (red, 12.3.2019)

    Share if you care.