Bewusste Täuschung: Huawei wirbt mit Profifotos für das P30 Pro

    12. März 2019, 10:33
    139 Postings

    Angeblich mit neuem Smartphone erstelltes Bild in Wirklichkeit aus Fotoagentur übernommen

    Die Qualität der Fotos, die man heutzutage mit einem Smartphone schießen kann, war vor einigen Jahren noch unvorstellbar. Dabei ist ein reger Wettbewerb zwischen den Herstellern entstanden, die sich mit zusätzlicher Hardware und smarter Software gegenseitig zu übertrumpfen versuchen. Doch nicht jeder arbeitet dabei mit lauteren Mitteln.

    Betrug

    Huawei ist wieder einmal bei der Nutzung von Profiaufnahmen zur Bewerbung eines seiner Smartphones erwischt worden. Konkret geht es um Fotos, die Huawei in einer Werbekampagne für das kommende P30 Pro nutzt. Der konkrete Aufbau des Sujets legt nahe, dass die Fotos mit dem betreffenden Smartphone getätigt wurden. Das Problem: In Wirklichkeit sind all die Bilder mit DSLR-Kameras erstellt worden. So stammt etwa eine der Aufnahmen sogar von der Bildagentur Getty Images, wie GSMArena aufgespürt hat.

    foto: huawei
    Eine weiter der Aufnahmen mit der Huawei wirbt, und die offenbar ebenfalls von einem Profifotografen stammen.

    Unklar bleibt dabei, warum Huawei solch beabsichtigt irreführende Werbekampagnen betreibt. Immerhin schadet man damit der eigenen Glaubwürdigkeit, und nährt gleich im Vorhinein Zweifel an den restlichen Aussagen zum P30 Pro. Soll dieses doch mit vier Kameras und einem zehnfach-optischen Zoom aufwarten können.

    Vorgeschichte

    Es ist auch nicht das erste Mal, dass Huawei bei solchen Tricksereien erwischt wird. Genau genommen ist der letzte Vorfall erst wenige Monate her: Im August 2018 flog auf, dass der chinesische Hardwarehersteller Profibilder als Aufnahmen seines Nova 3 Smartphones ausgegeben hatte. (red, 12.3.2019)

    • Links die Aufnahme, die Huawei als Bild des P30 Pro ausgibt, rechts das Bild von Getty Images.
      foto: huawei / getty images

      Links die Aufnahme, die Huawei als Bild des P30 Pro ausgibt, rechts das Bild von Getty Images.

    Share if you care.