Android Q: Erste Beta steht kurz bevor, für wesentlich mehr Geräte

    11. März 2019, 10:30
    24 Postings

    Freigabe könnte bereits am Mittwoch erfolgen – Neue Beta-Community auf Reddit

    Das Android-Versionskarusell dreht sich weiter: Die Veröffentlichung der ersten Testversion für Android Q steht offenbar kurz bevor. Darauf verweisen eine Fülle von aktuellen Hinweisen. Der wichtigste: Wie Mishaal Rahman von XDA Developers entdeckt hat, findet sich im offiziellen Bug-Tracker von Google mittlerweile ein Template zum Melden von Fehlern in der Android Q Beta. Darin ist bereits ein Link auf die Release Notes für die erste Testversion enthalten, der derzeit aber noch ins Leere führt.

    Zudem wird in diesem Zusammenhang auch ein Datum genannt: Der Filter für alle Bugs betreffend der Android-Beta definiert den Zeitrahmen nämlich ab 11.3.. Insofern könnte es also durchaus sein, dass Google die erste Testversion bereits sehr bald veröffentlicht. Ein Kommentar auf Reddit verweist mit einem Screenshot, der angeblich aus dem Kalender eines Google-Entwicklers stammt, auf Mittwoch, 13. März, als Termin.

    Community

    Es ist aber nicht der einzige Hinweis auf eine kurz bevorstehende Freigabe der ersten Testversion. Auf Reddit hat Google vor wenigen Tagen eine neue Beta-Community für Android Q eingerichtet. Diese ersetzt die bisherige Diskussionplattform, die auf Google+ zu finden war und durch dessen Einstellung eine neue Heimstatt suchen musste.

    Dass schon bald eine erste Testversion für Android Q freigeben werden sollte, zeigt aber auch die Erfahrung der vergangenen Jahre. So wurde etwa die erste Preview für Android P bereits am 7. März freigegeben. Jene für Android O gab es ein Jahr zuvor am 21. März.

    Mehr Smartphones

    Ein weiteres Informationsschnippsel liefert die aktuellste Episode der von Google selbst betriebenen Podcast "Android Developers Backstage". In dieser betont Android-Entwickler Illiyan Malchev, dass die Android Q Beta für mehr Smartphones erhältlich sein wird als die Testversionen für Android 9. Diese war damals neben Googles eigenen Pixel-Geräten auch für sieben andere Smartphones verfügbar, darunter welche von Nokia, Sony und Essential. Malchev ist dabei mit der Materie direkt vertraut. Er steht federführend hinter jenem "Project Treble", mit dem das Betriebssystem vor einiger Zeit grundlegend umgebaut wurde, um die Erstellung von Updates zu erleichtern.

    Was kommt

    Bereits im Vorfeld sind einige der Features für Android Q durchgesickert. So soll es endlich Unterstützung für einen systemweiten "Dark Mode" geben. Zudem sind auch zahlreiche Privacy-Verbesserungen rund um das Berechtigungssystem geplant. Es ist allerdings auch davon auszugehen, dass es bei der ersten Testversion noch nicht alles zu sehen geben wird, da sich Google zentrale Neuerungen oft für die Enthüllung auf seiner Entwicklerkonferenz I/O zurückbehält, die Anfang Mai stattfinden soll. Wofür das "Q" im Codenamen steht, wird hingegen wohl noch länger ein Geheimnis bleiben, üblicherweise verrät Google dies erst bei der Vorstellung der stabilen Version, die für August erwartet wird. (Andreas Proschofsky, 11.3.2019)

    • Schon bald könnte es die erste Testversion von Android Q geben. Der Bug-Tracker von Google verweist darauf, dass diese übrigens gleich als "Beta" geführt werden könnte, während der Hersteller in den Vorjahren zunächst immer von einer "Developer Preview" sprach.
      grafik: xda developers

      Schon bald könnte es die erste Testversion von Android Q geben. Der Bug-Tracker von Google verweist darauf, dass diese übrigens gleich als "Beta" geführt werden könnte, während der Hersteller in den Vorjahren zunächst immer von einer "Developer Preview" sprach.

    Share if you care.