"Wieso sind Sie schwul?": Absurdes TV-Gespräch zu Homosexualität geht um die Welt

    10. März 2019, 15:47
    125 Postings

    Eine Aufzeichnung aus dem Jahr 2012 verbreitet sich aktuell rasant im Netz

    Ein Interview zu Homosexualität in Uganda aus dem Jahr 2012 zählt aktuell zu den meistgeklickten Videos auf Youtube. An der Sendung "Morning Breeze" nahmen der LGBT-Aktivist Pepe Julian Onziema und in späterer Folge der Pastor Martin Ssempa teil. Moderiert wurde das Gespräch von Simon Kagwa Njala.

    prince noob

    Aufzeichnung geht um die Welt

    Das Video ging erst sieben Jahre nach seiner Aufzeichnung um die Welt, nachdem absurde Ausschnitte aus dem Gespräch im Jänner veröffentlicht worden waren. So fragte Gastgeber Njala Onziema etwa, wieso er schwul sei und was Menschen überhaupt homosexuell mache.

    swalz

    Mit Obst Studio gestürmt

    Auch über die homophoben Aussagen von Ssempa wurde sich in einigen Videos lustig gemacht. So stürmte der Pastor die Fernsehsendung mit Obst und beleidigte den Aktivisten in einer Tour und stellte Homosexualität durchgehend als Krankheit dar, die es zu heilen gilt. Onziema bewahrte während des ganzen Gesprächs über die Ruhe. Mehr als eine Stunde lang dauerte die absurde Aufzeichnung.

    lastweektonight

    Homosexualität in Uganda

    Dabei hat das Video durchaus einen ernsten Hintergrund. In Uganda ist Homosexualität in weiten Teilen der Gesellschaft tabuisiert. Homosexuelle Handlungen stehen sogar unter Strafe. 2005 unterzeichnete Präsident Yoweri Museveni ein Gesetz, das gleichgeschlechtliche Ehen ausdrücklich verbietet. 2012 setzte sich das Parlament auch für eine Strafverschärfung bei homosexuellen Handlungen ein – dies wurde zwei Jahre später vom Verfassungsgericht revidiert. (red, 10.3.2019)

    • Eine Talkshow-Aufzeichnung zum Thema Homosexualität aus dem Jahr 2012 geht aktuell um die Welt.
      foto: screenshot/webstandard

      Eine Talkshow-Aufzeichnung zum Thema Homosexualität aus dem Jahr 2012 geht aktuell um die Welt.

    Share if you care.