Netflix macht Márquez' "Hundert Jahre Einsamkeit" zur Serie

    7. März 2019, 21:53
    5 Postings

    Söhne des 2014 verstorbenen kolumbianischen Nobelpreisträgers als Produzenten

    Los Gatos – Streamingmarktführer Netflix macht aus Gabriel Garcia Márquez' Roman "Hundert Jahre Einsamkeit" eine Serie. Der weltweit geschätzte 50 Millionen mal verkaufte und in 46 Sprachen übersetzte Generationenroman wird erstmals für das Fernsehen adaptiert. Executive Producer sind Garcias Söhne Rodrigo Garcia and Gonzalo García Barcha.

    "Hundert Jahre Einsamkeit" schildert über ein Jahrhundert sechs Generationen der Familie Buendia in der fiktiven kolumbianischen Stadt Macondo. Netflix gab nun bekannt, dass es die Rechte für eine Adaption erworben hat.

    Der 2014 mit 87 verstorbene Márquez habe sich über Jahrzehnte geweigert, die Filmrechte an dem Roman zu verkaufen. Ein klassischer Film könne den Stoff nicht adäquat darstellen, und eine andere Sprache als Spanisch für die Verfilmung würde ihm nicht gerecht, erklärte sein Sohn Rodrigo in einer Erklärung zur Rechtevergabe an Netflix. Die erklärt er mit der Qualität von Netflix-Produktionen und die Akzeptanz des Streamingpublikums für fremdsprachige Inhalte. Netflix filmt die Serie in Kolumbien und in Spanisch. (red, 7.3.2019)

    Links

    Variety

    Share if you care.