ÖSV-Mixed-Staffel zum WM-Auftakt nur 17.

    7. März 2019, 18:27
    28 Postings

    Titel an Norwegen. Deutschland und Italien auf den Plätzen

    Östersund – Die nicht in Bestbesetzung angetretene ÖSV-Mixed-Staffel ist zum Auftakt der Biathlon-WM in Östersund nicht über Platz 17 hinausgekommen. Den Titel sicherte sich am Donnerstag Norwegen um Marte Olsbu Röiseland und Johannes Thingnes Bö vor Titelverteidiger Deutschland (+13,1 Sek.). Bronze ging über eine Minute zurück an Italien.

    Österreich mit Christina Rieder, Katharina Innerhofer, Tobias Eberhard und Dominik Landertinger hatten nach einer Strafrunde und sechs Nachladern fast fünf Minuten Rückstand. Startläuferin Rieder übergab ohne Nachlader lediglich an Position 18 an Innerhofer, der mit einer Strafrunde und vier Nachladern keine Verbesserung gelang. "Es tut mir leid für die Mannschaft, ich habe alles versucht, es ist mir leider nicht geglückt. Ich habe gut begonnen, dann kamen leider die Fehler", sagte Innerhofer über ihre Strafrunde.

    Auch Eberhard (2 Nachlader) kam nicht vom 18. Platz weg. Schlussläufer Landertinger blieb fehlerfrei, der Ex-Weltmeister machte noch eine Position gut. "Mein Wettkampf war eigentlich gut. Ich habe alles herausgeholt, was gegangen ist. Am Schießstand habe ich sauber gearbeitet. Läuferisch war es aufgrund der langsamen Bedingungen sehr schwierig. Von der Zeit her war es aber nicht schlecht und alles in allem ein guter Durchputzer", so Landertinger.

    Julian Eberhard und Simon Eder waren nach vorangegangenen Gesundheitsproblemen nicht am Start, sie sollten aber im Sprint am Samstag antreten können. ÖSV-Topläuferin Lisa Hauser verzichtete im Hinblick auf die ab Freitag folgenden Einzelrennen auf ihr Antreten. (APA, 7.3.2019)

    Biathlon-WM vom Donnerstag – Mixed-Staffel (2 x 6 km + 2 x 7,5 km):

    1. Norwegen (Marte Olsbu Röiseland, Tiril Eckhoff, Johannes Thingnes Bö, Vetle Sjaastad Christiansen) 1:17:41,4 Std. (0 Strafrunden + 7 Nachlader)

    2. Deutschland (Vanessa Hinz, Denise Herrmann, Arnd Peiffer, Benedikt Doll) +13,1 Sek. (0+9)

    3. Italien (Lisa Vittozzi, Dorothea Wierer, Lukas Hofer, Dominik Windisch) 1:09,6 Min. (0+14)

    4. Russland 1:32,4 (0+8)
    5. Schweden 1:35,3 (0+10)
    6. Tschechien 1:51,3 (0+3)
    Weiter:
    17. Österreich (Christina Rieder, Katharina Innerhofer, Tobias Eberhard, Dominik Landertinger) 4:45,7 (1+6)

    • Perfekter Start für Norwegen. Marte Olsbu Röiseland, Tiril Eckhoff, Johannes Thingnes Bö und Vetle Sjaastad Christiansen holten Gold.
      foto: apa/afp/jonathan nackstrand

      Perfekter Start für Norwegen. Marte Olsbu Röiseland, Tiril Eckhoff, Johannes Thingnes Bö und Vetle Sjaastad Christiansen holten Gold.

    Share if you care.