Caps und 99ers bleiben die stärksten EBEL-Teams

    5. März 2019, 21:59
    14 Postings

    Grazer feiern ersten Sieg in Salzburg seit 2012 – Dornbirn läuft in Znojmo in Debakel

    Klagenfurt – Die Vienna Capitals und die Graz 99ers haben am Dienstag ihre Positionen als derzeit beste Teams der Erste Bank Eishockey Liga bestätigt. Die Wiener setzten sich beim KAC klar mit 4:1 durch, nur noch ein Punkt fehlt ihnen, um die Pick Round als Erste zu beenden. Graz verdarb mit einem 2:1 bei Red Bull Salzburg dessen Coach Andreas Brucker das Heim-Debüt. Znojmo und Linz stehen fix im Play-Off.

    Die Capitals ließen in Klagenfurt nie einen Zweifel aufkommen. Der 4:1-Erfolg gegen die Nummer 3 der Liga war der neunte Sieg in Serie. Auswärts sind die Caps schon sechs Spiele ungeschlagen. Nödl stellte in der 12. Minute auf 1:0, nach drei Power-Play-Treffern führten die Gäste bis zur 33. Minute bereits 4:0. Erst dann gelang Strong der Ehrentreffer (34.) für den offensiv harmlosen Rekordmeister.

    Grazer Durststrecke beendet

    Die Grazer jubelten über den ersten Sieg in Salzburg seit 16.11.2012 oder mehr als sechs Jahren. Die "Bullen" verloren nach zwei Siegen unter dem Neo-Coach und 16 gewonnenen Duellen erstmals gegen die Steirer. Dabei hatten die 99ers zuletzt drei Niederlagen kassiert.

    DEC kassiert 1:8

    Die Black Wings Linz stehen trotz eines 1:5 beim HC Innsbruck in der Runde der letzten acht. Denn Rivale Dornbirn schlitterte nach drei Heimsiegen in Serie gegen Znojmo mit 1:8 in ein Debakel.

    Linz geriet in Tirol durch zwei Powerplay-Treffer bis zur 15. Minute in Rückstand, Yogan sorgte mit seinem zweiten Treffer kurz nach Beginn des zweiten Abschnitts zum 3:0 für die Vorentscheidung. Der Ehrentreffer gelang den Gästen erst zum 1:5 (41.). Dornbirn stand unter Siegzwang, verlor und liegt ein Spiel vor Ende der Zwischenrunde vier Punkte hinter den Linzern. Damit ist die Saison für die Vorarlberger ebenso wie für den VSV und Schlusslicht Innsbruck zu Ende. (APA, 5.3.2019)

    Erste Bank Liga – Pick Round/8. Runde:

    Red Bull Salzburg – Graz 99ers 1:2 (0:1,1:0,0:1). Eisarena Salzburg, 2.423. Tore: Hughes (35./PP) bzw. Kainz (15.), Moderer (52.). Strafminuten: je 2.

    KAC – Vienna Capitals 1:4 (0:2,1:2,0:0). Stadthalle Klagenfurt, 3.400. Tore: Strong (34.) bzw. Nödl (12.), Schneider (14./PP), Holzapfel (28./PP), De Sousa (33./PP). Strafminuten: 8 bzw. 6.

    Fehervar – HCB Südtirol 4:2 (0:2,2:0,2:0)

    Share if you care.