Fasching im Fernsehen: Das schönste Land der Welt ist Kölle

    5. März 2019, 09:33
    124 Postings

    Die ARD-Hauptabendsendung "Kölle alaaf" hält, was sie verspricht

    "Ein ganz normaler Wein ist wie meine Frau. Nix besonderes, aber zum Kochen reicht es." Ta-daaa! Ein Mann mit lustigem Hut singt: "Ich fahr weiter Diesel und denk, ihr könnt mich mal." Wein, Diesel. Humor. Ta-daaa!

    Die in scheckigen Maßanzügen und lustigen Hüten von einer Donatella Versace mit Damenspitz steckende Ehrengarde irgendeines Karnevalvereins Köln-Ischwilldotsein marschiert jetzt durch die Bierbecher und Sektflöten aus Plastik und den überhaupt mittels Konfettibombardement lustig, lustig tralla-lalala verheerten Festsaal. Die Stimmung kocht bei die Köllsche Jecke. Kölle alaaf! Ta-daaa!

    Gebisswitze! Super

    "Herr Beckers, mit den Zähnen Ihrer Frau schauen Sie viel besser aus!" Gebisswitze. Super, der Mann geht auf das Saalpublikum ein. Niemand sitzt hier mit dem ersten oder zweiten Gebiss. Hier lacht der Ölscheich mit weißen Klaviaturtastenzähnen.

    Dat Gabi mit dem PiratInnenkostüm für 800 Euro kriegt sich ebenfalls überhaupt nicht mehr ein. Das ist lustig! Ihrem Mann, dem Faschingsprinzen Günter-Maria zu Kölle-Gehtmiramsack, rinnt aus lauter Glückseligkeit der Hopfensaft aus den Ohren in den Dreispitz. Geht das eigentlich physisch? Die Hose hält! Hoffentlich hat Günni in der Früh nicht seine Blutdrucktabletten vergessen. Lache is jesond, aba Lache kann och een Fall für dat Sanidäät bekomme.

    Scheiß auf die Osterweiterung

    Deutschland marschiert jetzt wieder. Die Karnevalsgarde aus Köln ist so etwas Ähnliches wie unser Einsatzkommando Cobra, aber mit Tütü und Humor. Es setzt Lieder: "Ich bin anders als die andern, ich bin kein Mann für eine Nacht." Haha, der war gut. Es kommt noch besser: "Lalalala, nie mehr Alkohol!" Übrigens, falls sich der Russe jetzt nach einem guten halben Jahrhundert Pause in Sicherheit wiegt, wir kommen wieder: "Polka, Polka, Polka, vom Rhein bis an die Wolga!" Obwohl es daheim auch schön ist: "Das schönste Land auf der Erde ist Kölle!" Und überhaubst, scheiß auf die Osterweiterung: "Wir werden frei sein, wenn wir uns lieben!"

    Die zur Hälfte aus adretten, Cis-Frau-veranlagten Gardeoffizierinnen bestehenden "Blauen Jungs" marschieren nach der Karnevalsgarde Köln-Endegelände auch noch ein. Die Stimmung im Saal kocht: "Allet halb so schlimm, wenn wir zusamme sind!" Man sieht kurz tatsächlich Cowboyinnen in ihrer Altersteilzeit und McDownload's-Clowns aus dem Aufsichtsrat eines metallverarbeitenden mittelständischen Betriebs mit der Tendenz, die Produktion nach Tschechien auszulagern. Alle paschen gegen den Takt.

    "Feiner Humor"

    Kann den Frohsinn Sünde sein? Am schönen Rhein? Wie heißt "Frohe Ostern" auf Spanisch? Buenos Eires! Ta-daaa! Was ist "akuter Durchfall"? Een Schidstorm. Ta-daaa, ta-daaa, ta-daaaaa!

    Drei Stunden später sind erst 120 Minuten vergangen. Ein paar frauenfeindliche Witze gehen noch. Kommt der Mann betrunken von der Karnevalssitzung heim, sagt sie … sagt er … sagt sie … darauf er … Ta-daaa! Der Vorsitzende bezeichnet das als "ganz feinen Humor".

    Fut und Auto

    Mit dem Lied "Lecker Mädchen will ich sehn" geht es in die Nacht. Wir haben übrigens außer Scherzen über die hässlichen Frauen mit ihren doofen Doppelnamen in der deutschen Politik nichts Kritisches erfahren. Kennen Sie den Witz mit "Fut" und "Auto"? Sehr gut. Jetzt hätten wir das auch.

    Viel Spaß jedenfalls beim Villacher Fasching. Es wird noch schlimmer werden. Österreich, number one. Lei lei! Vom Licht der Aufklärung ein anderes Mal.

    Nachsatz: Die Leute sind eigentlich schon ohne Kostüme deppert genug. (Christian Schachinger, 5.3.2019)

    • Wie traurig wäre der Fasching, wenn wir nicht so lustig wären.
      foto: imago / picturedesk

      Wie traurig wäre der Fasching, wenn wir nicht so lustig wären.

    Share if you care.