Tesla-Besitzer ärgern sich über Preissenkungen

    5. März 2019, 08:50
    104 Postings

    So manche Tesla-Fahrer sind wenig erfreut, dass sie ihr Modell um viel Geld gekauft haben, während andere in den Genuss von günstigeren Teslas kommen sollen

    Wien – Tesla hat dieser Tage angekündigt, seine Elektroautos künftig nur noch über das Internet verkaufen. Das soll helfen, die Preise zu senken, sagte Firmenchef Elon Musk vergangene Woche. Vielen Tesla-Fahrern, die ihre Autos davor um teures Geld gekauft haben, schmeckt das nicht, wird im Blog Electrek berichtet.

    Denn nicht nur das Model 3 soll günstiger angeboten werden, auch die Preise für das Model S und X sind gefallen. Zum Teil deutlich. Mit Spitzenausstattungen sind etwa die Modelle S und X in den USA um bis 12.000 US-Dollar günstiger geworden. In Europa sind es sogar bis zu 30.000 Euro, in Taiwan soll der Unterschied noch deutlicher sein, so Electrek.

    Dort trafen sich demnach Tesla-Besitzer zu Protesten – etwa bei einer Ladestation, die von den Teilnehmern blockiert wurde und vor Tesla Stores. In China wurde demnach sehr deutlich der Unmut geäußert – auf der Auslage eines Tesla Stores wurde ein Banner mit dem Hinweis "Kauft heute keine Teslas, morgen gibt es einen Rabatt" angebracht, berichten die Global Times.

    Der Tenor bei anderen, die zwar die Preissenkung begrüßen: Tesla hätte Kunden, die ihren Tesla zum alten Preis gekauft haben, zumindest eine Gutschrift anbieten können. (red, 5.3.2019)

    • Tesla will seine Modelle günstiger verkaufen.
      foto: ap

      Tesla will seine Modelle günstiger verkaufen.

    Share if you care.