Napoli verliert Serie-A-Hit gegen Juventus

    3. März 2019, 22:47
    110 Postings

    Süditaliener verspielten damit nicht nur die letzte realistische Hoffnung auf die Meisterschaft sondern verpatzten auch die Generalprobe für das EL-Match gegen Salzburg

    Der SSC Napoli hat vier Tage vor dem Achtelfinal-Hinspiel der Fußball-Europa-League gegen Red Bull Salzburg den Schlager in der italienischen Serie A verloren. Die Mannschaft von Startrainer Carlo Ancelotti unterlag am Sonntag in einer packenden Partie mit spektakulären Torraumszenen zu Hause Juventus Turin mit 1:2 (0:2) und hat die letzte realistische Hoffnung auf die Meisterschaft verspielt.

    Der nach 26 Runden noch immer ungeschlagene Tabellenführer baute den Vorsprung auf Verfolger Napoli auf 16 Punkte aus und wird auf dem Weg zum achten Meistertitel hintereinander wohl nicht mehr zu stoppen sein.

    Das Unheil nahm für Napoli in der 25. Minute mit dem Ausschluss von Torhüter Alex Meret wegen einer Notbremse gegen Cristiano Ronaldo seinen Lauf.

    foto: reuters/ciro de luca
    Alex Meret holte Cristiano Ronaldo von den Beinen. Dafür sah der Napoli-Keeper Rot.

    Drei Minuten später brachte Miralem Pjanic die Gäste in Führung, fast im Gegenzug traf Napolis Mittelfeldspieler Piotr Zielinski nur die Latte. Dank eines Kopfballtreffers von Emre Can (39.) ging Juventus mit einer 2:0-Führung in die Pause.

    Unmittelbar nach Wiederanpfiff wurde auch Juve durch Gelb-Rot für Pjanic dezimiert. Jose Callejon verkürzte danach auf 1:2 (61.), in der 84. Minute vergab Lorenzo Insigne die große Chance auf den Ausgleich. Der Napoli-Kapitän schoss einen Handelfmeter an die Stange (84.).

    foto: reuters/ciro de luca
    Lorenzo Insigne vergab die große Chance zum Ausgleich vom Punkt.

    Der Spieltag in der Serie A stand ganz im Zeichen des Gedenkens an den vor einem Jahr verstorbenen Davide Astori. In Erinnerung an den früheren Kapitän des AC Florenz wurde in allen Stadien in der 13. Minute für 13 Sekunden ein Foto Astoris gezeigt. Die "13" war Astoris Rückennummer. Der italienische Teamspieler war am 4. März 2018 vor dem Auswärtsspiel der Fiorentina in Udine in seinem Hotelzimmer tot aufgefunden worden. Gemäß Autopsiebericht hatte eine abnormal erhöhte Herzfrequenz zum Tod des 31-Jährigen geführt. (APA, red, 3.3.2019)

    • Cristiano Ronaldo stand unter strenger Bewachung.
      foto: apa/afp/alberto pizzoli

      Cristiano Ronaldo stand unter strenger Bewachung.

    Share if you care.