Morgen-Update für Montag, 4.3.2019: Google und Facebook, Ärzte ohne Grenzen, Einkindpolitik in China

    4. März 2019, 06:59
    posten

    Guten Morgen! Das sind die wichtigsten Schlagzeilen des Tages

    Philosoph Christoph Türcke: "Google und Facebook sind gewaltige Vormünder".

    Ärzte ohne Grenzen zieht sich aus dem Kongo zurück.

    Biomassegesetz bringt unterschiedliche Strompreise und Brösel.

    Einkindpolitik gefährdet Pensionen: China wird schneller alt als reich.

    [Kopf des Tages] Wenn schon eine Frau erstmals eine Botschaft Saudi-Arabiens leiten darf und dann gleich jene in Washington, braucht es einen klingenden Namen: Reema bint Bandar bin Sultan bin Abdulaziz Al Saud.

    [Wetter] Der Montag verläuft in der Osthälfte des Landes bei nur harmlosen Schleierwolken überwiegend sonnig, auch sonst scheint anfangs noch die Sonne. Im äußersten Westen verdichten sich die Wolken jedoch und am Nachmittag setzt in Vorarlberg Regen ein. 10 bis 21 Grad.

    [Zum Tag] Am 4.3.1877 erlebt das Ballett Schwanensee von Pjotr Iljitsch Tschaikowski am Moskauer Bolschoi-Theater seine Uraufführung.

    • Artikelbild
    Share if you care.