FC Liverpool nach 0:0 im Derby nur noch Zweiter

    3. März 2019, 19:41
    130 Postings

    Weiterer Rückschlag für die Reds – Titelverteidiger Manchester City an der Spitze – Chelsea zwei Punkte hinter Platz vier

    Liverpool – Der FC Liverpool hat im Rennen um die englische Fußballmeisterschaft einen weiteren Rückschlag erlitten und die Tabellenführung in der Premier League vorerst verloren. Beim Stadtrivalen FC Everton kam das Team von Trainer Jürgen Klopp am Sonntag nicht über ein 0:0 hinaus. In dem intensiv geführten Derby schenkten sich die beiden Mannschaften nichts.

    Zehn Tage vor dem Achtelfinal-Rückspiel der Champions League beim FC Bayern hatten die Reds in der hitzigen Atmosphäre des Goodison Park insgesamt mehr vom Spiel und auch die besseren Chancen, kamen aber letztlich nicht zum Torerfolg.

    Mit 70 Punkten ist Liverpool nach der 29. Runde nur noch Tabellenzweiter und liegt einen Punkt hinter dem neuen Spitzenreiter Manchester City. Der Titelverteidiger hatte sich am Samstag mit 1:0 beim AFC Bournemouth durchgesetzt.

    Chelsea wahrte Anschluss an top vier

    Der FC Chelsea feierte unterdessen einen wichtigen Pflichtsieg im Kampf um den Einzug in die Champions League. Die Blues, bei denen Torhüter Kepa Arrizabalaga nach seiner Denkpause in die Startelf zurückkehrte, gewannen beim Vorletzten FC Fulham 2:1 (2:1) und hielten als Tabellensechster den Anschluss an die besten Vier. Der Rückstand auf den Vierten Manchester United beträgt zwei Punkte.

    Fulhams Interimstrainer Scott Parker, der den entlassenen Claudio Ranieri beerbte, startete mit einer Niederlage in die Mission Klassenerhalt. Ebenfalls eine Niederlage zum Einstand kassierte Brendan Rodgers als Teammanager von Leicester City. Die Foxes verloren beim FC Watford 1:2 (0:1). Rodgers war zu Wochenbeginn vom schottischen Meister Celtic Glasgow nach Leicester gewechselt. Sebastian Prödl fehlte Watford weiter verletzungsbedingt, Christian Fuchs saß bei den Foxes auf der Ersatzbank. (APA, 3.3.2019)

    • Mohamed Salah und seine Kollegen trafen gegen Everton nicht ins Schwarze.
      foto: apa/afp/oli scarff

      Mohamed Salah und seine Kollegen trafen gegen Everton nicht ins Schwarze.

    Share if you care.